Bećar Paprikaš

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bećar Paprikaš
Bećar Paprikaš
Zutatenmenge für: 4 Portionen
Zeitbedarf: 1 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Bećar paprikaš (Бећар Паприкаш, Aussprache: Betshar Paprikasch, serbisch Boheme-Paprikasch) ist eine klassische Beilage der serbischen Küche vor allem in der Vojvodina, dem Nordteil des Landes. Die Übersetzung ist nicht leicht, denn ein Bećar ist ein Genießer und Künstler, und die Lieder, die er singt, nennt man Bećarac. In einem Salaš, einem typischen Lokal der Dörfer in der Vojvodina, darf es auf der Speisekarte nicht fehlen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Paprikaschoten waschen, halbieren, den Stiel herausschneiden und die Kerne entfernen. Ebenfalls die weißen Häutchen im Inneren abtrennen.
  • Die halben Schoten in Streifen schneiden und diese nochmals halbieren.
  • Die Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden.
  • Die Petersilie hacken.
  • Den Knoblauch fein hacken.
  • Das Schweineschmalz in der Sautépfanne zum Schmelzen bringen und stark erhitzen, darin die Zwiebeln glasig anschwitzen.
  • Die Paprika hinzufügen und etwa 2 Minuten schwenken.
  • Das milde Rosenpaprika- und das scharfe Paprikapulver hinzufügen und untermengen, etwa eine Minute mitrösten lassen.
  • Mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen und die Temperatur reduzieren, es sollte nur noch sanft köcheln.
  • Den Knoblauch und die Kräuter hinzufügen und untermengen.
  • Pfeffern und unter verschlossenem Deckel ca. eine halbe Stunde garen.
  • Mit Salz abschmecken.

Als Beilage[Bearbeiten]

Es passt hervorragend zu gegrillten oder gebratenen Speisen aller Art. Vor allem empfiehlt es sich allerdings zu Raznjici oder aber auch zu gegrillter Forelle.

Variationen[Bearbeiten]

  • Es gibt einige ansprechende Versionen. Beispielsweise kann man die Gemüsebrühe durch einen Teil Weißwein ersetzen.
  • Eine andere Variation ist die Verwendung von Milch, bei der ebenfalls die Hälfte der Brühe ersetzt wird.
  • Wem Schärfe nicht liegt, der kann auch auf das scharfe Paprikapulver verzichten.
  • Wem allerdings mehr fruchtige Schärfe zusagt, der kann eine frische, grüne, in Ringe geschnittene Peperoni mitkochen.
  • Bećar Paprikaš lässt sich jedoch auch zum Hauptgericht ausbauen, indem man zum Beispiel 100 g in Streifen geschnittenes Hühnerfilet zusammen mit den Zwiebeln am Anfang mitdünstet.