Zutat:Rogen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rogen
Rogen
100 g Rogen der Meeräsche enthalten:
Brennwert: 833 kJ / 199 kcal
Fett: 2,8 g
Kohlenhydrate: 5,0 g
Eiweiß: 42,0 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Rogen oder genauer gesagt Fischrogen heißen die reifen Eier weiblicher Fische ("Rogner"), aber nur solange sie sich noch in den Eierstöcken des Tieres befinden. Nach der Eiablage im Wasser, dem "Laichen", werden die Eier als "Laich" bezeichnet. Aus dem vom männlichen Fisch besamten Laich entsteht die neue Fischpopulation. Für die menschliche Ernährung kommt nur der Rogen aus frisch gefangenen weiblichen Fischen in Frage.

"Rogen" nennt man auch die Eier anderer eineiiger Meerestiere wie Seeigel, Garnelen oder Muscheln.

In der Küche spielt Fischrogen eine nicht unwichtige Rolle. Prominent ist der Rogen des Störs, der eingesalzen als Kaviar schon seit Jahrhunderten als Delikatesse gilt. Rogen anderer Fische wie Seehase, Lachs oder Forelle dienen als preisgünstiger Kaviar-Ersatz ("Deutscher Kaviar"). Geräucherter Dorschrogen ist in skandinavischen Ländern beliebt; frischer, leicht gesalzener Fischrogen in der ostasiatischen Küche. Eine traditionelle italienische Rogenzubereitung ist Bottarga.


Siehe auch[Bearbeiten]