Zutat:Kaviar

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kaviar
Kaviar
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Kaviar bezeichnet den gesalzenen Rogen (Fischeier) verschiedener Störarten.

Kaviarsorten[Bearbeiten]

Drei Sorten des Störkaviars unterscheidet man: (Sie werden nach der Störart benannt, von der sie stammen)

Beluga[Bearbeiten]

Beluga stammt vom Beluga-Stör (Huso huso, Europäischer Hausen) und gilt als der feinste und teuerste der Kaviararten. Außerdem ist er mit 3,5 mm Durchmesser der größte. Die Eier sind hellgrau bis anthrazitfarben und mit einer sehr dünnen Haut versehen. (blaue Deckelfarbe; sehr mild)

Ossietra[Bearbeiten]

Ossietra (auch Osietra, Ossetra oder Ossiotr) hat einen Durchmesser von 2 mm und wird vom Ossietra-Stör (Acipenser gueldenstaedtii, Russischer Stör) entnommen. Es ist verglichen mit dem Beluga-Kaviar hartschaliger und unempflindlicher. Das Korn ist silbergrau bis schwarz und hat meist einen goldenen Schimmer. (gelbe Deckelfarbe; nussartiges Aroma)

Sevruga[Bearbeiten]

Sevruga sind die Eier des Sevruga-Stör (Acipenser stellatus, Sternhausen) und haben eine sehr dünne Schale und einen Durchmesser von 2 mm. Die Eier kommen in allen Grautönen vor. (rote oder orange Deckelfarbe; kräftig würzig)

Kaviar-Selektion[Bearbeiten]

Royal Black Kaviar[Bearbeiten]

Royal Black Kaviar wird der selektierte Kaviar von jungen Ossietra bezeichnet, der tiefschwarz ist.

Imperial Kaviar[Bearbeiten]

Imperial Kaviar ist die Bezeichnung des hellen, goldbraun schimmernden Ossietra Kaviars.

Sonstige Bezeichnungen[Bearbeiten]

  1. Lachskaviar ist Kaviar vom Lachs, die Eier weisen eine natürliche rötliche Färbung auf und sind größer sind als die des Stör. Dasselbe gilt für den im Vergleich zum Lachskaviar etwas kleineren Forellenkaviar.
  2. Zucht-Kaviar meint den Rogen von Stören aus Zucht. Besonders zur Zucht geeignet hat sich dafür der Sibirische Stör (es könnte auch der Sibirische Hausen gemeint sein, Red.).
  3. Malossol Kaviar bezeichnet schwach gesalzenen Kaviar.
  4. Fasskaviar (bzw. Salzkaviar): bezeichnet Kaviar mit etwa 10 bis 12 % Kochsalz.

Siehe auch[Bearbeiten]


Wikipedia
Diese Seite basiert in ihrer ersten oder einer späteren Version auf dem Artikel „Kaviar“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Versionen und Autoren verfügbar.