Zutat:Avocado

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avocado
Avocado
100 g Avocado-Fruchtfleisch enthalten:
Brennwert: 923 kJ / 221 kcal
Fett: 23,5 g
Kohlenhydrate: 0,4 g
Eiweiß: 1,9 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 0 g
Ballaststoffe: 0 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.
Überreife Avocado
Aufgeschnittene Avocado

Die Avocado ist eine Frucht, die in trockenen und warmen Regionen angebaut wird. Auch wenn sie birnenartiger Gestalt und Größe ist, ist sie wissenschaftlich eine Beere. Die Avocados reifen nach und werden deshalb schon geerntet, bevor sie vom Baum fallen und noch unreif, aber groß genug sind. Sie sind also auch noch nicht reif, wenn sie in den Handel kommen. Unreife Früchte sind hart und werden beim Nachreifen weicher. Überreife Früchte erkennt man an der gefühlt zu weichen Frucht bzw. an einem verschimmelten Stielansatz. Lässt sich der Stielansatz leicht lösen und hat in der Anwuchsstelle eine frische grüne Farbe, so sollte die Avocado nicht überreif sein.

Inhaltsstoffe[Bearbeiten]

Avocados enthalten zwischen 15 und 30 % Fett und besonders viele ungesättigte Fettsäuren, was sehr gesund ist. Außerdem sind viele Vitamine enthalten, vor allem Vitamin E. Daran gemessen ist der Kaloriengehalt kaum üppig. 100 g Fruchtfleisch enthalten bei einem Fettgehalt von 25 % etwa 250 Kilokalorien.

Beschreibung[Bearbeiten]

Es gibt Früchte mit glatter und solche mit schrumpeliger Schale. Die Früchte werden bis zu 2,5 kg schwer, die bei uns gehandelten wiegen etwa 300 bis 400 g. Die Avocado enthält einen großen Kern (etwa 5 cm Durchmesser). Aus dem Kern lässt sich sogar relativ leicht eine Zimmerpflanze ziehen, die allerdings einen starken Drang zum Licht hin hat. Man muss sie also öfter mal drehen. Frost verträgt sie nicht. Es gibt auch kernlose Früchte.

In der Küche[Bearbeiten]

Avocados küchenfertig vorbereiten[Bearbeiten]

Siehe Avocados küchenfertig vorbereiten

Verwendung[Bearbeiten]

Die Avocado lässt sich in der mediterranen Küche hervorragend einsetzen. In Salaten, Suppen oder ganz beliebt als Brotaufstrich findet sie Verwendung (Avocado-Brotaufstrich). Mit dem Avocado-Brotaufstrich lassen sich Sandwiches hervorragend verfeinern (siehe auch Avocado-Lachs-Sandwich).

Die Avocado darf nicht gekocht oder gebraten werden. Starke Hitze schädigt die Farbe und das Aroma. An warme Speisen wie Suppen wird das Fruchtfleisch daher immer erst unmittelbar vor dem Servieren gegeben.

Pürierte und mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kräutern gewürzte Avocados ergeben eine leckere Sauce zu kaltem Braten, fritierten Auberginenscheiben und vielem mehr. Gibt man der Masse noch Würfelchen eines hartgekochten Eis dazu , so hat man einen vegetarischen Brotaufstrich.

Lagerung[Bearbeiten]

Wenn sie noch fest sind, werden sie zum Nachreifen gelagert: Je wärmer das Umfeld, um so schneller erfolgt die Nachreife. Kühle Lagerung verzögert die Nachreife. Wenn der Reifeprozess beschleunigt werden soll, kann die Avocado mit einer reifen Banane oder einem reifen Apfel in Zeitungspapier eingewickelt werden.

Reife Avocados halten sich problemlos einige Tage im Kühlschrank.

Siehe auch[Bearbeiten]