Wein:Gamay

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gamay
Gamay
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Die Traube stammt aus dem Süden der Weinanbauregion Bordelais, dem Beaujolais. Hier wurde sie als erstes angebaut und zu hellroten Rotweinen ausgebaut. Noch heute ist die Rebe hier die Hauptrebe, sie hat sich allerdings über Frankreich in die ganze Welt verbreitet. Sie mag am liebsten Schiefer- und Kalkhaltige Böden, auf denen die besten Trauber der Rebsorte gedeihen. Einfachere Weine aus der Rebsorte Gamay werden aus Trauben ausgebaut, die auf Lehmböden oder sogar auf steinigen Böden angebaut werden. Die Gamay Traube wird recht früh reif. Daher bieten sich nördlich gelegene Weinanbaugebiete für sie an. Man findet sie daher aber auch vermehrt in höheren Lagen. In der Regel werden die Reben so bearbeitet, dass der Ertrag des Weinberges gemindert wird und so eine höhere Weinqualität erreicht wird.

Die Weine, die aus der Gamay-Traube ausgebaut werden sind leicht und spritzig. Sie fallen durch ein ausgeprägtes Himbeer- oder auch Kirscharoma auf. Man kann die Weine durchaus ein paar Jahre lagern. Zu alt sollten sie aber auf keinen Fall werden. Sie werden recht jung getrunken. Eine Ausnahme bilden das Weine, die aus ausgezeichneten Lagen stammen. Die weine sind durchaus gehaltvoller und etwas länger lagerfähig.

Anbau in Italien[Bearbeiten]

In Italien wird er im Valle d'Aosta (Aostatal) angebaut.

Synonyme:[Bearbeiten]

Bargogna, Beaujolais, Beuna di Susa, Biaune Gamaise, Blauer Gamet, Borgogna, Bourguignon noir, Burgundi Kek, Burgundi Nagyszemu, Carcairone, Chambonat, Complant de Lune, Erice noir, Ericey du Acher, Gamai, Gamay Châtillon, Gamai de Montagne, Gamai noir, Gamai rond, Gaman de Liverdun, Gamay à jus blanc, Gamay Beaujolais, Gamay Charmont, Gamay d’Arcenant, Gamay d’Auvergne, Gamay de Caudoz, Gamay de Gien, Gamay de la Dôle, Gamay de la Meurthe, Gamay de Liverdun, Gamay de Saint-Romain, Gamay de Sainte-Foix, Gamay de Toul, Gamay de Vaux, Gamay du Beaujolais, Gamay du Gatinais, Gamay du Labronde, Gamay noir, Gamay noir à jus blanc, Gamay ovoïde, Gamay petit, Gamay piccolo nero, Gamay rond, Gamay Sainte-Foix, Gamay Thomas, Gambonnin, Game, Game Crni, Gamet, Gamet Blauer, Garcairone, Gros Gamai, Grosse Dôle, Kek Gamay, Liverdun blau, Liverdun grand, Lyonnais, Lyonnaise du Jonchay, Marvandiot, Melon groß blau, Melon noir, Melonentraube schwarz, Nagyburgundi Kek, Nicola, Olivette beaujolaise, Petit bourguignon, Petit gamai, Petit gamay, Petit rondelet, Petite Lyonnaise, Piccolo Gamay, Plant Charmenton, Plant Charmeton, Plant Chartaignet, Plant Châtillon, Plant d’Argenent, Plant d’Evelles, Plant d’Hery, Plant de bevy, Plant de treille, Plant de Labronde, Plant de Limagne, Plant de Magny, Plant de Malin, Plant de Montlambert, Plant des Carmes, Plant Montagny-sous-Beaune, Plant Monternier, Plant Nikolas, Plant Picard, Plant Tondo, Plant tondu, P’ti Game Saumorille, Schwarze Melonentraube, Sulzentaler blau, Verdunois.

Siehe auch[Bearbeiten]