Gesundheit:Mineralstoffe

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mineralstoffe sind für Mensch und Tier lebensnotwendige anorganische Nährstoffe, die der Körper nicht nicht selbst herstellen kann und die daher mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. Die anorganische Eigenschaft von Mineralstoffen bringt es mit sich, dass sie unempfindlich sind gegen die meisten Zubereitungsarten, was sie von vielen Vitaminen unterscheidet. Sie können zwar durch Erhitzen oder durch Luft nicht zerstört werden, können aber durch zu langes Kochen aus den Lebensmitteln gelaugt werden.

Die ersten sieben in der Tabelle aufgeführten Mineralstoffe werden "Mengenelemente" genannt, weil sie in größerer Menge im Körper enthalten sind. Die übrigen werden "essentielle Spurenelemente" genannt, weil sie zwar in geringerer Menge im Körper sind, jedoch unabdinglich, also nicht verzichtbar sind.

Stoffname Enthalten in (wichtigste Lieferanten) Wichtige Funktion im Körper
Calcium Mohn, Hanfsamen, Sesam, Nüsse, Milch(-Produkte), Grünkohl, Petersilie, Feigen, Vollkornbrot Knochenbau, Zähnewachstum, Muskelkontraktion, Blutgerinnung.
Die Calcium-Aufnahme kann im Körper blockiert werden durch Verzehr größerer Mengen oxalsäurehaltiger Lebensmittel, z.B. Rhabarber.
Chlor Kochsalz (mit Natrium = NaCl) Wasserhaushalt, Nervensystem, Verdauung,
Kalium Tomatenmark, Aprikosen, Rosinen, Orangen, Esskastanien, Kartoffeln mit Schale, Spinat Zellwachstum, Blutdruckregulierung
Magnesium Vollkornprodukte, Mineralwasser, Leitungswasser mit ausreichender Wasserhärte, Leber, Geflügel, Fisch, Kürbiskerne, Schokolade, Cashewnüsse, Erdnüsse, Kartoffeln, Blattspinat, Kohlrabi, Beerenobst, Orangen, Bananen, Sesam, Milch(-Produkte), Haferflocken, Zuckerrüben(-Sirup) wichtiger Regulator verschiedener Vorgänge im Körper
Phosphor Milch(-Produkte), Brot, Fleisch, Fisch Energiestoffwechsel, Knochen- und Zähnebildung,
Schwefel Zwiebeln, Knoblauch Vielzahl von Funktionen
Natrium Kochsalz (mit Chlor = NaCl) Regulator des Wasserhaushalts, Impulsweiterleitung in Nervenzellen
Cobalt tierische Innereien wie Leber und Niere, Milchprodukte und Eier Bestandteil von Vitamin B12
Eisen Blutwurst, Leber, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot Blutbildung, Sauerstofftransport im Blut
Fluor Trinkwasser, Speisesalz Kariesschutz, Zahnschmelzhärtung
Jod Jodsalz, Seefisch Schilddrüse
Kupfer Schokolade, Leber, Getreide, Gemüse, Nüsse
Mangan Schwarzer Tee, Weizenkeime, Haselnüsse, Haferflocken, Sojabohnen, Leinsamen, Heidelbeeren, Roggenvollkornbrot Bestandteil verschiedener Enzyme
Molybdän Hülsenfrüchte, Milchprodukte, getrocknete Früchte, Backwaren, Getreide, Eier und Innereien Bestandteil verschiedener Enzyme
Selen Fleisch, Fisch, Hühnereier, Linsen und Spargel
Silicium Kartoffeln, ballaststoffreiche Getreidesorten wie Gerste und Hafer, Wurzelgemüse und Bier Knochenbildung, Stärkung von Haut, Nägel, Knochen und Bindegewebe
Vanadium Pflanzliche Öle, Hülsenfrüchte, Meerestiere, Spinat, Petersilie, Dill, Pilze, Schwarzer Pfeffer steuert verschiedene Enzyme
Zink rote Fleischsorten, Schweine-, Kalb-, Rindsleber, Emmentaler, Sojamehl, Weizenkeime (Weizen), Walnüsse und Pekannüsse, Pilze und Hefen, Linsen, Meeresfrüchte und Schalentiere, Grüner Tee Bestandteil vieler Enzyme, Stärkung des Immunsystems

Siehe auch[Bearbeiten]