Zutat:Stracciata

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stracciata
Stracciata
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Der Stracciata (der "Zerfetzte") ist ein frischer Filata-Käse aus Kuhmilch. Er hat die Form flacher Streifen von 4–5 cm Länge und etwa 1 cm Dicke, die entweder gleichförmig zusammengefaltet oder mithilfe eines Drahtes zopfähnlich geflochten sind. Der Käse hat seinen Ursprung in Molise.

In der Küche[Bearbeiten]

Dieser Käse wird vor allem in seiner ursprünglichen Form genossen, mit rohem Schinken und Olivenöl oder in frischem Salat, nicht älter als 5 Tage.

Etymologie/Geschichte/Herstellung[Bearbeiten]

Der Käse hat seinen Namen von der Produktionsart, während der der Käse in lange, flache Streifen gerissen (stracciare) und geflochten wird. Als "Geburtsort" gilt hauptsächlich die Stadt Agnone in den Moliser Bergen. Heute wird der Käse außer in Agnone in den Gemeinden Capracotta, Carovilli und Vastogirardi hergestellt. Hierzu wird die Milch von Rindern heimischer Rassen verwendet. Die Milch des abendlichen und morgendlichen Melkens wird in verzinnten Kesseln erhitzt, bei einer Temperatur von 36-38 °C, je nach den den klimatischen Bedingungen.

Der Käse wird zwar in Latium mit der Vatikanstadt nicht offiziell vermarktet, aber der Vatikan versorgt sich mit Molise-Käse einschließlich des Stracciata aus der Käserei Franco di Lucci in Molise, Der Stracciata gilt daher als eine "Säule" in der Lebensmittelzusammenstellung des Vatikans.

Ein ähnlicher Frischkäse, allerdings aus Büffelmilch, ist der Stracciatella di bufala.