Zutat:Luxemburgerli

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Luxemburgerli
Luxemburgerli
100 g Luxemburgerli enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Luxemburgerli ist die geschützte Markenbezeichnung eines seit 1957 hergestellten Gebäcks in Pralinengröße aus dem Hause der Schweizer Firma Lindt & Sprüngli. Luxemburgerli haben einen Durchmesser von etwa 2,5 cm.

Name[Bearbeiten]

Der Name Luxemburgerli geht auf den Spitznamen seines Erfinders zurück, des luxemburgischen Konditors Camille Studer (* 13. Juli 1935).[1] Er hatte das Rezept eines französischen Berufskollegen 1957 mit nach Zürich gebracht. Ursprünglich hieß das Gebäck Baiser de Mousse (franz. für "Schaumkuss", hat aber auch eine vulgäre Bedeutung). Der Name soll der Kundschaft jedoch peinlich gewesen sein, so dass sie nur noch die Luxemburgerli bestellten.

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Ein Luxemburgerli besteht aus zwei Teigschalen aus fein geriebenen Mandeln und geschlagenem Eiklar mit Zucker. Zwischen den Teigböden ist eine Schicht aus Buttercreme oder Ganache. Das Gebäck wird ausschließlich aus natürlichen Zutaten ohne Konservierungsmittel gefertigt. Rohstoffe wie Butter, Rahm und Eier stammen aus der Region Zürich.

Siehe auch[Bearbeiten]