Zutat:Kaper

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kaper
Kaper
100 g Kapern (Konserve) enthalten:
Brennwert: 89 kJ / 21 kcal
Fett: 0,1 g
Kohlenhydrate: 0,8 g
Eiweiß: 2,6 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.
Kapern im Glas

Kapern (von franz. câpre, von griech. Κάππαρις) sind die eingelegten Blütenknospen des Echten Kapernstrauches, der in Südeuropa und praktisch im ganzen Mittelmeergebiet heimisch ist. Sie werden seit der Antike als pikante Kochzutat verwendet, galten aber auch als Heilmittel und Aphrodisiakum.

Die geschlossenen Knospen werden im Frühjahr von Hand geerntet, zunächst einen Tag gewelkt und anschließend in grobem Meersalz, Salzlake, Essig oder Öl eingelegt. Dabei entwickeln die Kapern ihren würzig-pikanten Geschmack.

Kapern sollten geschlossen, oliv- bis bläulichgrün und möglichst klein sein. Kleine Kapern schmecken feiner als die größeren, sind wegen des geringeren Ernteertrages aber auch teurer. Die besten Kapern sollen aus Südfrankreich kommen, dort werden sie nach Größe in Nonpareilles (klein), Surfines, Fines, Mifines, Capucines, Capottes und Communes (groß) eingeteilt. Auch die Äolischen Inseln sind für ihre guten Kapern bekannt. Dies gilt besonders für die Insel Salina, wo im Juni ein „Kapernfest“ (Sagra del cappero) stattfindet.

Auch die Kapernfrüchte (frz. cornichon de câpres) können gegessen werden und haben ein intensives Aroma. Diese auch als "Kapernbeeren" oder "Kapernäpfel" bezeichneten, etwa stachelbeergroßen Früchte sind z. B. auf Mallorca verbreitet, werden aber hin und wieder auch bei uns im Handel angeboten.

Kapernblätter zur Verfeinerung von Salaten sind eine Spezialität auf den Dodekanesinseln, z. B. auf Rhodos.

Verwendung[Bearbeiten]

Kapern werden warmen Gerichten erst ganz zum Schluss zugegeben, da sich manche Inhaltsstoffe bei Wärme rasch verflüchtigen. Eingesalzene Kapern, wie sie in der italienischen und spanischen Küche ihres unverfälschten Aromas wegen bevorzugt werden, müssen zuvor gewässert werden. Wegen ihres sehr speziellen Geschmacks sollten andere Gewürze nur sparsam zur Verwendung kommen.

Die bekanntesten Gerichte mit Kapern sind der italienische Vitello tonnato und die ostpreußischen Königsberger Klopse. Sie passen aber auch zu Ragouts und Frikassees, gemischten Salaten und hartgekochten Eiern.

Ein kleiner Kapernstrauch in einer Mauer in Rhodos
Kapernblättersalat auf Rhodos

Siehe auch[Bearbeiten]