Zutat:Futterrübe

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Futterrübe
Futterrübe
100 g Futterrüben enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Futterrübe (lat.: Beta vulgaris subsp. vulgaris, Gruppe Crassa)[1] ist eine landwirtschaftliche Kulturpflanze.

Synonyme[Bearbeiten]

Die Futterrübe ist regional auch unter einer Vielzahl anderer, teils mundartlicher Namen bekannt[2]:

  • Angersen, Burgunder-Rübe, Dickrübe, Dickwurz, Dorschen, Gehaltsrübe (Schweiz), Gunkel, Raahner, Rangasn, Rüben-Mangold, Rummel, Runkel (Norddeutschland), Runkelrööv (Niederdeutsch (nds_de), Niedersachsen, Schleswig-Holstein), Runkelrübe (Hannover, Hochdeutsch), Vieh-Mangold

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Universität Melbourne, Pflanzennamen
  2. In alphabetischer Reihenfolge, größtenteils ohne Zuordnung der Region/Mundart; überwiegend aus Wikipedia: Futterrüben