Wein:Weinbaugebiet Entre-Deux-Mers

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weinanbaugebiet Bordelais

Das Weinanbaugebiet Entre-Deux-Mers ("Zwischen zwei Meeren" = die Flüsse Garonne und Dordogne) liegt im Südwesten Frankreichs als Teil der Weinanbauregion Bordelais, also in der Region um Bordeaux, auf der Karte das gelbe Gebiet mit der Nummer 25 im Südosten von Bordeaux.

Gebietsgröße[Bearbeiten]

Das Weinbaugebiet hat eine Größe von 23.000 ha, was etwa 25 % des Bordelais bedeutet. Das Gebiet ist damit die bei weitem größte Appellation der Region. Die Produktion betrug im Jahre 2002 nur noch 84.000 hl, die auf 1.448 ha erzeugt wurden. Das ist gegenüber 1992 die Hälfte der Menge und der Fläche. Der Rückgang der Nachfrage führte dazu, dass inzwischen mehrheitlich Rotweine (ca. 75 %) erzeugt werden, die nur als Bordeaux bzw. Bordeaux supérieur verkauft werden dürfen.

Bodenbeschaffenheit[Bearbeiten]

Das Terroir ist als Schwemmland der beiden Flüsse vorwiegend ton- und kieshaltig und eignet sich sehr gut für trockene Weißweine mit weniger als 4 g/l Restzuckergehalt.

Rebsorten[Bearbeiten]

Die im Süden des Gebietes gibt es einige Gemeinden mit dem Recht, die Appellationsbezeichnung "Entre deux mers Haut-Benauge" zu verwenden. Weißweine mit mehr als 4 g/l Restzucker tragen die Bezeichnung "Bordeaux Haut-Benauge".