Vegane Elisenlebkuchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Vegane Elisenlebkuchen
Vegane Elisenlebkuchen
Zutatenmenge für: 30–40 Stück
Zeitbedarf: 30 Minuten für Vorbereitung, etwa 75 Minuten gesamt
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Dieses Rezept ist eine vegane Variante von Elisenlebkuchen, welches auf die sonst übliche Verwendung von Ei verzichtet. Das Rezept wird damit ein bisschen empfindlicher gegenüber falschen Zutatenmengen.

Zutaten[Bearbeiten]

  • 600 g überwiegend gemahlene Nüsse, z. B. 200 g gemahlene Mandeln, 200 g gehackte Mandeln und 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 400 g Zucker, z. B. 400 g brauner Zucker oder 250 g weißer Zucker und 150 g Vollrohrzucker
  • 50 g Orangeat
  • 50 g Zitronat
  • geriebene Schale von ½ bis 1 Orange
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 3 EL Marmelade
  • 1 Prise Salz
  • 1 gestrichener TL frisch gemahlener Ingwer
  • 15 g Lebkuchengewürz
  • 140 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 30–40 Oblaten, ⌀ 70 mm oder 90 mm

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Ingwer, Orangeat und Zitronat weiter zerkleinern
  • Sofern man ganze Nüsse hat, diese zerkleinern. Dabei dürfen etwa ⅓ der Menge etwas größer ausfallen, eher wie die im Supermarkt erhältlichen gehackten Nüsse.
  • Alle Zutaten außer Mehl, Backpulver und Oblaten zu einem Teig vermengen.
  • Mehl und Backpulver zugeben
  • Bleche mit Backpapier auslegen
  • Den Teig mit einem Löffel auf die Oblaten streichen und aufs Blech geben
  • Bei 170 °C Umluft Umluft etwa 35 Minuten backen, bis sie leicht Farbe annehmen.
  • Lebkuchen nach dem Backen auf einem Gitter oder Rost abkühlen lassen

Lagerung[Bearbeiten]

Nach etwa einem halben Tag kann man die Lebkuchen einpacken. Am besten schmecken die Lebkuchen, wenn sie nach dem Backen noch mindestens 1–2 Wochen in einer Blechdose oder einem Karton (keine geschlossene Plastikbox!) o. ä. gut durchziehen können. Die Lebkuchen darin können auch übereinander geschichtet werden, dabei sollte jedoch zwischen den Schichten ein Backpapier, Butterbrotpapier, Geschirrtuch o. ä. gelegt werden, damit die jeweils untere Schicht nicht an der darüber liegenden Schicht anklebt.

Varianten[Bearbeiten]

  • Nach dem Abkühlen mit Glasur überziehen
  • Durch die Zugabe von Orangenschale ist deren Geschmack bereits recht stark. Man kann das Orangeat gänzlich durch Zitronat ersetzen.
  • Zusätzlich Zugabe von geriebener Zitronenschale
  • Gewürze nach eigenem Gusto variieren