Kräuterkäse-Hähnchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kräuterkäse-Hähnchen
Kräuterkäse-Hähnchen
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: 180 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Kräuterkäse-Hähnchen hat der Autor zum ersten Mal vor vielen Jahren bei seiner Schwiegermutter gegessen. Damals hieß der Käse noch Bressot, so wie heute noch in den Niederlanden. Seitdem ist das "Bresso-Hähnchen" ein Klassiker in der Familie geworden und wird oft gegessen, wenn die Kinder aus dem Pfadfinder-Sommerlager zurückgekommen sind oder wenn sie nach einer Urlaubszeit alle wieder beisammen sind.

Das Rezept ist für 6 Personen/Portionen ausgelegt.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Käse mit 1 zerdrückten Knoblauchzehe, 1 fein gehackten Zwiebel, Salz, Pfeffer, Paniermehl und Paprika vermischen, nach Bedarf abschmecken (schärfer, salziger etc.). Die Hähnchen mit der Käsemischung füllen und mit Rouladennadeln oder Zahnstochern schließen.
  • Die Hähnchen von außen mit Pfeffer, Salz, Paprika würzen und in eine Auflaufform (oder Bräter), die zunächst mit etwas Fett gegen anbraten eingepinselt wurde, geben.
  • Eine gehackte Zwiebel und die in Stücken geschnittene Möhre dazugeben mit ¼ Liter Wasser angießen und im Ofen bei ca. 200 °C 1 Stunde garen lassen (bis es schön knusprig ist), dabei das Hähnchen nach ca. einer ½ Stunde, bzw. wenn es braun geworden ist, einmal oder mehrmals wenden.
  • Falls der Bratenfond zu sehr einkocht, ggf. weiteres Wasser zufügen, damit ein Saucenfond entstehen kann. Besonders gut wird das Ergebnis, wenn man zum Schluss die Hähnchen auf einem Rost kross abbraten kann. Bitte unter dem Rost eine Auflaufform zum Auffangen von Fett, Käse etc. stellen. Wenn das Hähnchen von allen Seiten schön gar und kross ist, nimmt man es aus dem Ofen und schneidet die Brust auf.
  • Die Bressomasse wird aus dem Rumpf entnommen, in einen Saucentopf gegeben und langsam zum Kochen gebracht.
  • Die Hähnchen in Portionen schneiden und warm stellen. Den restlichen Bratenfond aus der Auflaufform lösen (ggf. auskochen), pürieren und ebenfalls in den Saucentopf geben. Den Wein hinzugeben.
  • Mit Pfeffer, Paprika, 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Zucker, Salz oder ggf. etwas Hühnerbrühe (gekörnte geht auch) abschmecken und andicken. Falls die Sauce zu dick wird, kann man sie mit Milch noch etwas verlängern.
  • Die Hähnchenteile auf einer großen Platte servieren. Dazu reicht man die Sauce.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Dazu passt hervorragend frisches Stangenweißbrot (bevorzugt ist das immer frische Weißbrot vom Türken), ein saurer Salat und ein trockener Weißwein.

Varianten[Bearbeiten]