Eingelegte Paprikaschoten

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eingelegte Paprikaschoten
Eingelegte Paprikaschoten
Zutatenmenge für: 4 Liter
Zeitbedarf: Zubereitung: 45 min.
Durchziehen: 1 Woche
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zu den beliebtesten Vorspeisen der türkischen Küche zählen die Biber turşusu genannten eingelegten Paprikaschoten, die wohl mancher Antalya-Tourist bereits kennen gelernt hat.

Ungewohnt ist bei diesem Rezept ist die Menge von 4 l, die man in einem großen Vierliter- oder in 2 Zweiliter-Schraubverschlussgläser abfüllen kann.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Glas und Deckel gründlich reinigen (Siehe Sterilisieren von Gläsern)
  • Die Paprikaschoten und die Minze waschen und im Sieb abtropfen lassen.
  • Die Hälfte der Minzestängel auf den Glasboden legen.
  • Die Paprikaschoten an der Spitze, gegenüber dem Stiel, kreuzweise etwa 1 cm tief einschneiden.
  • Den Knoblauch schälen.
  • Paprika und Knoblauch abwechselnd in das Glas schichten.
  • Etwa 3 l Wasser in die Schüssel gießen und das ungekochte, ungeschälte Ei hineinlegen.
  • Unter ständigem Rühren nach und nach das Salz ins Wasser geben, das Salz soll sich auflösen, bevor weiteres nachgeschüttet wird.
  • Wenn das Ei an der Oberfläche schwimmt, ist das Wasser salzgesättigt.
  • Das Ei herausnehmen.
  • Den Essig in die Salzlake geben und umrühren.
  • Die Essig-Salzlake in das Glas füllen, bis es fast voll ist. (Es muss noch Platz für den Stein und die Untertasse oder den Teller bleiben.)
  • Zitronensalz, Zucker und Kichererbsen zugeben und das Glas so bewegen, dass sich die Zutaten verteilen.
  • Nun mit den restlichen Minzstängeln bedecken und mit Teller und Stein beschweren.
  • Das Glas verschließen und an einem dunklen, kühlen Ort lagern.
  • Die Schoten kann man schon nach 1 Woche probieren, sie halten sich bei entsprechender Lagerung monatelang.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Es lassen sich auf diese Weise auch andere Gemüsesorten einlegen: Kleine Auberginen, Kürbisse, Gurken, Bohnen, Möhren u.v.a.

Sonstiges[Bearbeiten]

Turşu ist das türkische Wort für "Eingelegtes". Es fehlt bei keiner Vorspeise und wird im Winter gerne zu Hülsenfrüchte-Gerichten gereicht. Gerne getrunken wird auch das Einlegewasser, wenn die eingelegten Früchte verzehrt sind. Während es immer weniger Turşu-Läden in der Türkei gibt, stehen die Turşu-Händler mit ihren Verkaufskarren oder -ständen immer noch in den Straßen der größeren Städte und gehören auch in jede Markthalle.