Diskussion:Feuerzangenbowle

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

"Winkelschienen ... zum Aufbau von Industrieregalen" sind entweder lackiert oder verzinkt, beides nicht die idealen Oberfächen, um unter hohen Temperaturen in Kontakt mit Lebensmitteln zu kommen!


Alternativrezept[Bearbeiten]

Ich halte das Rezept für unnötig kompliziert: Wozu Lebkuchengewürz? Das gehört da doch gar nicht rein und trägt geschmacklich nicht unbedingt zu einem "eleganten" Gesamt-Geschmacksbild bei. Das schmeckt am Schluss höchstens "irgendwie weihnachtlich".

Die Zugabe von Orangensaft ist ebenfalls nicht nötig, wenn man sich ein bisschen Mühe gibt.

Deshalb hier ein Rezept mit weniger Zutaten, dafür mit - wie ich glaube - mehr Geschmack und besserer Optik. Vielleicht mag jemand mal beide Rezepte ausprobieren und seine Erfahrungen berichten.

   * 4 Flaschen trockener Rotwein (ich bevorzuge hier einen leichten Merlot)
   * 2 unbehandelte Orangen
   * 2–10 EL Zitronensaft
   * 2 Zimtstangen
   * 10 (!) Nelken
Servus Andreas,
   * evtl. 1 unbeh. Orange und 2 Zimtstangen extra für die Optik
   * 0,75 l Rum (Typ 54%)
   * 1 Zuckerhut 

Orangen einfach in Scheiben schneiden, eine Scheibe mit den 10 Nelken spicken.

Jetzt das wichtigste: Wein, Zimt, Zitronensaft, Orangen und gespickte Nelken in einen Topf geben. Das ganze ca. 30 bis 40 Minuten bei ca. 60 Grad durchziehen lassen. Danach unbedingt die Scheibe mit den Nelken entfernen (sonst schmeckts nur noch nach Nelke). Nach dem Entfernen der Nelken kann man das dann ruhig nochmal 30 Minuten ziehen lassen.

Für die Optik kann man die angesuppten Orangenscheiben und Zimtstangen jetzt durch frische ersetzen, denn so kommt das Getränk unter die Feuerzange.

Ergebnis: Herrlich fruchtig, trotzdem klar wie Rotwein und nicht eingetrübt durch irgendwelche Saftzusätze.

Eine sehr gute Variante, wer soll sie einbauen? --Andreas 20:49, 26. Dez 2006 (CET)

Servus Andreas, nachträglich ein gesegnetes Weihnachtsfest. Ein Lebkuchengewürz kommt ja gar nicht vor! Drei Varianten wäre für dieses Rezept überladen! Du solltest am besten ein Rezept daraus machen, deine Variante erscheint mir die beste zu sein. Gruß --Andy 21:37, 26. Dez. 2010 (UTC)