Zutat:Ringelblume

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ringelblume
Ringelblume
keine Angabe enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Ringelblume (lat.: Calendula officinalis) ist ein einjähriges Kraut aus der Familie der Korbblüter. Sie wird auch als Garten-Ringelblume, Goldblume oder Totenblume bezeichnet.

Geschmack und Aroma[Bearbeiten]

Blüten und junge Blätter der Ringelblume sind essbar. Der Geschmack der Blüten ist mild-aromatisch.

Verwendung[Bearbeiten]

Frische oder getrocknete Blüten(blätter) können zur Gelbfärbung von Reis als Safran-Ersatz dienen und färben auch Käse- und andere Kuchen sowie süße Brötchen. Man kann einen heilsamen Tee bereiten, indem man eine Handvoll Blüten in 500 ml Wasser ziehen lässt, aufkocht und nach 20 Minuten abseiht.

Beschaffung[Bearbeiten]

Von Juni bis Oktober können die Blüten gesammelt werden. Die Pflanze ist in Gärten heimisch, selten wild wachsend. Blüten bei trockenem Wetter sammeln, auf Papier ausbreiten und im hellen Schatten trocknen, sodann in Gläsern aufbewahren. Die Früchte (Samen) sind etwa 5-8 mm groß und sehen aus wie kleine Haken. Die Pflanze säht sich selbst aus.

Lagerung[Bearbeiten]

In Glas- und Porzellangefäßen halten sich die Blüten, dunkel gelagert, bis zur nächsten Saison.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]