Wein:Taurasi

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Taurasi-Wein

Der Taurasi ist ein Rotwein aus dem gleichnamigen Weinanbaubereich im süditalienischen Kampanien. Er trägt das italienische Gütesiegel DOCG seit 1993 und ist von rubinroter Farbe. Nur 155 Winzer bauen diesen Wein aus. Er wird aus der Rebsorte Anglianico ausgebaut, die hier auf etwa 200 Hektar angebaut wird.

Der Taurasi ist nicht sortenrein, er muss nur zu mindestens 85 Prozent aus dieser Traube bestehen. Der Rest kann aus anderen Trauben bestehen. Doch die großen Taurasi-Weine sind sortenrein Der Wein wird nach dem Ausbau mindestens zwei Jahre im Eichenfass gelagert. Er zeichnet sich weiterhin dadurch aus, dass der Wein recht lange, also bis zu 15 Jahre in der Flasche gelagert werden kann. Soll der Wein die Qualitätsauszeichnung Riserva erhalten, muss er mindestens vier Jahr im Fass lagern und einen Alkoholgehalt von mindestens 12 Prozent haben.

Eine Besonderheit des Weines ist, dass die Weinberge in einer Höhe von über 400 Metern liegen sollten. Nur in solchen Lagen bekommt der Wein eine gute Qualität. Da das italienische Weingesetz in diesem Falle nicht sonderlich streng ausgelegt wird, sollte man beim Kauf darauf achten, dass man einen Wein aus der entsprechenden Höhe erwirbt, denn auch Weine aus tiefer gelegenen Lagen bekommen das DOCG Abzeichen. Alles zusammen macht sich auch im Preis bemerkbar. Gute Weine kosten über 20 Euro pro Flasche, Spitzenweine sogar über 40 Euro. Das bekannteste Weingut für den Taurasi ist das große, 1878 gegründete Weingut Mastrobernardino (unbedingt ansehen!), das den größten Anteil dieses Weines ausbaut. Berühmt ist der Jahrgang 1968 Taurasi Radici Riserva.

Der Taurasi hat ausgesprochen starke Aromen nach Veilchen, Johannisbeere und Sauerkirschen. Er hat einen Alkoholgehalt von 12 bis 14 Prozent und ist von kräftiger rubinroter Farbe. Man sollte den Wein bei einer Temperatur von etwa 18 °C genießen.

Siehe auch[Bearbeiten]