Bier:Privatbrauerei Thomas Breuss

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Privatbrauerei Thomas Breuss ist in der kleinen Ortschaft Rohrbach nahe der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz im Mühlviertel beheimatet. Laut Werbung auf den Bierdeckeln geht die Brauerei auf das schon 1523 existierende "Neufeldner Bräuhaus" zurück. Die erste urkundlich belegte Nennung des Brauhauses in der Marktgemeinde Neufelden stammt aus dem Jahr 1649.

Das Kommunale Brauhaus wurde 1865 an Martin und Theresia Scherrer verkauft. Es erzielte in den 1920er Jahren einen Ausstoß von etwa 4000 hl Bier. Nach einigen Turbulenzen wurde die Brauerei 1968 an die österreichische Brau AG, einem über die Landesgrenzen hinaus, vor allem in Osteuropa tätigen österreichischen Konzern, verkauft, dann geschlossen und in ein Bierdepot umgewandelt - ein Schicksal, dass viele kleine österreichische Brauereien aufgrund steigender Preise erleiden mussten.

Erst 1992 wurde die alte Brautradition von einem Neffen der Scherrers, Gottfried Breuss, wieder aufgegriffen. Er brachte 1992 das Neufeldener Flaschenbier, gebraut von der Brauerei Obertrum, in den österreichischen Handel. Am 19. Mai 1995 wurde schließlich das Neufeldener Bräuhaus wieder eröffnet, ging aber leider bereits vier Jahre später in Konkurs. Seit dieser Zeit ist das Brauhaus unter der Führung von Thomas Breuss und hat sich als kleine Privatbrauerei auf Bierspezialitäten für Kenner fokussiert.

Folgende Biere bietet die Brauerei an:

Siehe auch[Bearbeiten]