Zutat:Knurrhahn

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Knurrhahn
Knurrhahn
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Knurrhahn (Trigildae) heißt eine ganze Familie von Meeresfischen. Dazu gehören z.B. der Graue Knurrhahn, der Glänzende Knurrhahn, der Panzerfisch, der Gestreifter Knurrhahn. Kulinarisch am wichtigsten ist der Rote Knurrhahn (Triglida lucerna). Die Bezeichnung Knurrhahn kommt daher, dass diese Fische knurrende, dumpfe Töne erzeugen können, indem sie mit speziellen Muskeln ihre Schwimmblase in Schwingungen versetzen. Der Lebensraum der Knurrhähne reicht vom Nordostatlantik über die Nord- und Ostsee bis zum Mittelmeer und Schwarzen Meer.

Auf dem Fischmarkt fällt der Rote Knurhahn weniger durch eine kräftig rote Farbe auf - es gibt auch graue Rote Knurrhähne - als durch die allen Knurrhähnen eigene bizarre Gestalt. Der Kopf ist sehr groß und zum Teil mit Stacheln besetzt, das Maul erscheint riesig, die große Rückenflosse steht markant hervor, der ganze Fisch wirkt wie gepanzert (daher kommt auch die übergeordnete Bezeichnung Panzerwangen). Der Rote Knurrhahn wird etwa 70 cm lang, er hat festes, weißes, vor allem im Herbst sehr wohlschmeckendes Fleisch. In der Küche wird der Knurrhahn gern für Fischsuppen und Fischeintöpfe verwendet. Durch seinen großen Kopf und die kräftigen Gräten hat er verhältnismäßig wenig Fleisch, aber einen großen Anteil an Karkasse. Diese ist in der Küche besonders wertvoll, denn ein Großteil des Aromas ist im Kopf und in den Gräten konzentriert. In der französischen Küche ist der Rote Knurrhahn (rouget grondin) ein wichtiger Bestandteil der Bouillabaisse.

Siehe auch[Bearbeiten]