Zutat:Thailändische Minze

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Thailändische Minze
Thailändische Minze
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Thai-Minze (Mentha species) ist eine stark aromatische Minzsorte, die trotz der südostasiatischen Herkunft auch bei uns winterhart ist, was Gartenbesitzer interessieren dürfte. Sie ist mehrjährig und krautig und vermehrt sich durch unterirdische Ausläufer, wenn keine Rhizomsperre verwendet wird. Sie liebt halbschattige bit sonnige Standorte.

Auch in der vietnamesischen Küche wird die Thai-Minze wegen ihres frischen Geschmacks häufig verwendet.

Geschmack und Aroma[Bearbeiten]

Die Minze enthält Menthol, ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide und Bitterstoffe. Die Inhaltsstoffe bewirken krampflösende, kühlende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Effekte, beleben das Herz und beruhigen das Gehirn. Desweiteren sind sie schleimlösend, nervenstärkend und keimtötend.

Verwendung[Bearbeiten]

Ihr Aroma passt hervorragend zu thailändischen Salaten. Auch in der vietnamesischen Küche wird die Thai-Minze wegen ihres frischen Geschmacks häufig verwendet.

Lagerung[Bearbeiten]

  • An einem kühlen, dunklen Ort, kann frische Minze einige Tage in einem mit Wasser gefülltem Glas aufbewahrt werden.
  • Frische Minze kann einige Tage in einem Kühlschrank in einem Frischhaltebeutel aufbewahrt werden.
  • An einem kühlen Ort hält sich getrocknete Minze über mehrere Monate in einer dunklen, luftdicht verschließbaren Dose oder Glas.

Siehe auch[Bearbeiten]