Zutat:Shirataki-Nudel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Shirataki-Nudel
Shirataki-Nudel
100 g Shirataki-Nudeln (gekocht) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / 10 kcal
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Shirataki-Nudel oder Konjak-Nudel wird eine traditionelle japanische Nudelsorte mit geringem physiologischen Brennwert genannt. Sie ist besonders in der japanischen und chinesischen Küche beliebt. Die Shirataki-Nudeln ähneln vom Aussehen den Glasnudeln, sind aber etwas dicker.

Sie bestehen weitgehend aus Wasser und einem ballaststoffreichen Mehl (Glucomannane) der Konjakwurzel (Teufelszunge). Diese Pflanze wird in Asien schon seit Jahrhunderten kultiviert und verzehrt. Traditionelle Shirataki-Nudeln enthalten keine rasch verwertbaren Kohlenhydrate und sind glutenfrei, wodurch sie für eine kohlenhydratarme Ernährung und für entsprechende Diäten geeignet sind. Die Nudeln sind recht geschmacksarm, können aber gut den Geschmack von Soßen aufnehmen. Die Nudeln daher immer zwei bis drei Minuten in der Sauce ziehen lassen, bevor man sie isst.

Zubereitung[Bearbeiten]

Man spült die Nudeln gründlich unter fließendem Wasser ab, bevor sie in den Kochtopf gegeben werden. Die Pasta könnte sonst einen leicht fischigen Geruch haben. Anschließend sollten Konjak-Nudeln etwa zwei Minuten in kochendem Salzwasser erwärmt werden.