Zubereitung:Schinkenbock

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rezepte, die diese Kochtechnik verwenden
Ein Serrano-Schinken auf einem Schinkenbock

Ein Schinkenbock (span. Jamonero) ist ein Gestell, vielfach aus Holz, aber auch hochwertig aus Edelstahl, in das ein ganzer Schinken eingespannt wird, damit man Schinkenscheiben abschneiden kann. Auf dem Fuß ist eine halbkreisförmige Metallspange mit einem senkrecht nach oben ragenden, etwa 5 cm langen Stift angebracht (im Bild links). Hier wird der Schinken mit dem Fleischende hineingedrückt. Das Schinkenfußende wird in die obere Halterung (im Bild rechts) eingeführt, mit den "Sohlen" nach oben, und mit einer Schraube eingespannt, indem sich die Schraube in das Fleisch bohrt. Dieses Ende des Schinkenbocks kann auch, je nach Hersteller, drehend gelagert werden, so dass der Schweinefuß eine größere Auflagefläche hat. Auch gibt es Modelle, die anstelle einer Schraube zwei seitlich angebrachte Backen haben, die den Fuß wie in einem Schraubstock festhalten.

Beim Kauf eines Schinkenbocks ist darauf zu achten, dass er rutschfeste Füße oder eine rutschfeste Sohle hat, z. B. aus rauhem Gummi.

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Eine Anleitung, wie man eine Schinkenkeule am besten anschneidet, findet man bei Youtube auf diesem Video. Es werden hintereinander mehrere Videos zu diesem Thema gezeigt, auch in englischer Sprache. Dabei kann man auch unterschiedliche Schinkenböcke kennen lernen.