Zubereitung:Pizzastein

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rezepte, die dieses Küchengerät verwenden
Pizzastein nach Gebrauch

Ein Pizzastein (Brotbackstein) ist ein keramischer Stein, der die Aufgabe hat, gespeicherte Wärme direkt an das Backgut abzugeben. Die Wärmeleitfähigkeit eines Pizzasteins ist besser als die von Luft, so dass bei Verwendung eines Pizzasteins der Backprozess begünstigt wird. Der Pizzastein kann dabei aus unterschiedlichen Materialien sein (Cordierit, Granit, Speckstein, Schamotte), wobei Schamotte aufgrund des günstigen Herstellungsverfahrens und der sehr guten Beständigkeit bei schnellen Temperaturwechseln die gebräuchlichste Art ist.

Andere Steinmaterialien wie z.B. Terracottafliesen oder Feinsteinzeug eignen sich nur bedingt als Back- bzw. Pizzastein, da sie zum einen nicht über die gute Wärmeleitfähigkeit von Schamotte oder Cordierit verfügen, und zum anderen bei häufigen schnellen Temperaturwechseln wie sie im Backofen oder auf dem Grill auftreten zu Rissen und Brüchen neigen.

In Haushaltsbacköfen sind meist nur Temperaturen bis 250 °C möglich, wodurch sich die Backzeit verlängert und kein optimales Pizza-Ergebnis erzielt wird. Durch die Verwendung eines vorgeheizten Pizzasteins anstelle eines Backblechs lassen sich bessere Resultate erzielen, weil dieser die Hitze gleichmäßiger hält und Schwitzwasserbildung verhindert.