Schlesische Kartoffelklöße

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch unvollständig oder enthält noch Unklarheiten. Wenn die Seite vervollständigt wurde oder die Unklarheiten beseitigt wurden, kann dieser Baustein entfernt werden. Hilf mit und verbessere den Artikel! Weitere Hinweise und Informationen auf der Diskussionsseite. Icon in arbeit.png


Schlesische Kartoffelklöße
Schlesische Kartoffelklöße
Zutatenmenge für: x Personen/Portionen
Zeitbedarf: x Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel - schwer

Hier sollten eine Beschreibung des Rezeptes sowie Informationen zu Hintergründen, Herkunft etc. stehen. Statt "ich" und "wir" wird die 3. Person verwandt, bspw. "Der Autor dieses Rezeptes" oder "man".

Der Name des Rezeptes wird im ersten Vorkommen fettgedruckt geschrieben. Dieser und damit auch der Artikelname sollten grammatikalisch korrekt sein. Für eine scharfe Sauce wären korrekte Namen also „Scharfe Sauce“ oder auch „Sauce, scharf“, nicht jedoch „Sauce, scharfe“! Weiter ist darauf zu achten, dass das Rezept nicht mit einer Aufzählung beginnt.

Zutaten[Bearbeiten]

  • Zutat 1 mit Mengenangabe (Beachte die Hinweise zu den Mengenangaben unter Zubereitung:Mengenangaben
  • Die Zutaten (Fleisch, Gemüse, Gewürze etc.) werden wie folgt geschrieben, Beispiel für 4 Eier: 4 Eier
  • Ein Kategoriebaum der Zutaten ist unter Kategorie:Zutaten dargestellt.

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Beschreibung der Zubereitung sollte ausführlich und vollständig sein.
  • Die einzelnen Schritte werden in Listenform dargestellt.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Beilagen können, aber auch Produkte von Rezepten (Gerichte) sein.
  • Zu den Zutaten als Beilagen gehören auch Tischgetränke.

Varianten[Bearbeiten]

  • Varianten können andere ähnliche Rezepte sein, die hier verlinkt dargestellt werden, aber auch kleinere Änderungen am Rezept, die hier näher beschrieben werden.

Resteverwertung[Bearbeiten]

Nicht immer wird alles, was gekocht wurde, gegessen. Vielfach wird sogar absichtlich mehr gekocht als aktuell benötigt wird. Beispiel: Viele Kohlgerichte, Eintöpfe und Suppen gewinnen an Geschmack durch Aufwärmen. Daher ist ein Hinweis über mögliche Resteverwertungen an dieser Stelle hilfreich.

  • Angaben über Haltbarkeit bei Zimmertemperatur, im Kühlschrank oder in den der Tiefkühlung
  • Alternative Verwendungen an Folgetagen, z. B. Fleischscheiben vom Braten als Brotauflage