Zwetschgen-Orangenplätzchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zwetschgen-Orangenplätzchen
Zwetschgen-Orangenplätzchen
Zutatenmenge für: 70 Stück
Zeitbedarf: Zubereitung ca. 20 Minuten + Backzeit je Blech ca. 7 Minuten + Garnitur ca. 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Dörrzwetschgen haben in der Adventszeit Hochsaison. Dazu noch der Duft frischer, saftiger Orangen. In Zwetschgen-Orangenplätzchen vereint sich die süße Dörrfrucht mit dem Aroma köstlicher Orangen.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Alle Zutaten abwiegen und bereitstellen.
  • Das Vanillemark gewinnen.
  • Die Orangen waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Das Mehl sieben.
  • Die Backbleche mit Backpapier auslegen.

Teig[Bearbeiten]

  • Die Butter mit dem Zucker, Vanillemark und dem Orangenabrieb schaumig schlagen.
  • Den Eidotter und die Eier nach und nach unterschlagen und zu einem geschmeidigen Grundteig schlagen.
  • Das gesiebte Mehl locker unter die Eiermasse unterheben.

Kekse[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 180 °C, bei Umluft auf 170 °C vorheizen.
  • Den Teig in den Dressiersack füllen.
  • Auf den vorbereiteten Blechen mit etwas Abstand kleine Rosetten dressieren.
  • Im vorgeheizten Backrohr jedes Blech einzeln auf mittlerer Schiene bei Ober- und Unterhitze mit 180 °C, oder alle Bleche bei Umluft mit 170 °C etwa 7 Min. goldgelb backen.
  • Aus dem Backrohr nehmen und auf dem Backgitter abkühlen lassen.

Vollendung[Bearbeiten]

  • Die Dörrzwetschgen halbieren.
  • Den Powidl glatt rühren.
  • Die Marmelade in den Dressiersack füllen.
  • Auf die Mitte der Plätzchen kleine Tupfen dressieren.
  • Je eine halbe Dörrzwetschge darauf setzen.

Lagerung[Bearbeiten]

  • Gut gekühlt und richtig gelagert halten die Plätzchen ca. drei bis vier Wochen, schmecken aber am besten frisch.
  • Am besten im Kühlschrank und in einer luftdichten Dose aufbewahren. Einzelne Schichten von Kuppeln mit Pergamentpapier trennen.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote nicht entsorgen, sondern mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden.
  • Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen[Bearbeiten]

Als Beilage oder Dekoration zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]