Zutat:Sternanis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sternanis
Sternanis
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Sternanis (lat.: Illicium verum) sind die Früchte eines 6 m hohen Baums. Heutzutage wird Sternanis in Südostasien auch schon in Plantagen kultiviert. In der Reifezeit springen die Früchte auf. Reife Steranisfrüchte besitzen zwischen 8 und 10 bräunliche Sterne und müssen nur noch getrocknet werden. Sternanis wird als ganze, getrocknete Frucht oder auch gemahlen angeboten.

Aroma und Geschmack[Bearbeiten]

Das Aroma ist feiner, aber auch etwas bitterer als das Aroma von Anis.

Verwendung[Bearbeiten]

Sternanis verträgt sich sehr gut mit folgenden Gewürzen:

In der chinesischen Küche wird Sternanis als Gewürz zu Schweinefleisch, Ente und Gans eingesetzt. Es eignet sich aber auch zu Gebäck (Pfefferkuchen), Pflaumen- und Birnenkompott, Süßspeisen und Getränken. Das Öl wird auch anstelle von Anisöl zu Zucker- und Backwaren, Eis und Likören (Anisette (z. B.: Pernod)) verwendet. Auch in der Weihnachtszeit kommt der Sternanis als Gewürz zur Geltung, in Form eines wichtigen Gewürzes für den Glühwein.

Lagerung[Bearbeiten]

Dunkel und an einem kühlen Ort aufbewahrt, hält sich der Sternanis etwa 3 Jahre.

Gesundheitshinweis[Bearbeiten]

Warnung-CTH.jpg Achtung! Diese Pflanze enthält Estragol in geringen Mengen.

Siehe auch[Bearbeiten]