Zutat:Sprotte

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sprotte
Sprotte
100 g enthalten:
Brennwert: 1507 Kj / 360 kcal
Fett: 3,9 g
Kohlenhydrate: 0 g
Eiweiß: 16 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Sprotte (korrekt Europäische Sprotte, Sprattus sprattus), auch Sprott, Brisling oder Breitling genannt, gehört zoologisch zur Art der Heringsfische (Clupeidae). Ausgewachsene Sprotten werden (mit Kopf und Schwanz) etwa 16 Zentimeter lang. Sie leben in großen Schwärmen hauptsächlich im Atlantik und in der Nord- und Ostsee, kommen aber auch im Mittelmeer und im Schwarzen Meer vor. Sprotten gehören zu den traditionellen europäischen Nutzfischen. Die fettreichen kleinen Fischchen eignen sich gut zum Braten, Backen oder Räuchern. Sehr bekannt sind die geräucherten Kieler Sprotten.

Kulinarisch ist die Beliebtheit der Sprotte, ähnlich wie die des Herings, infolge des Trends zur kalorienarmen Ernährung rückläufig. Vielleicht spielt dabei auch die Gewöhnung an Filetstücke eine Rolle. Viele Menschen wissen nicht mehr, wie sie ganze Fische mit Kopf, Schwanz und Flossen, Haut und Gräten essen sollen. Dabei gehört die Sprotte mit ihrem feinen Geschmack zu den unterschätzten Speisefischen. Frisch geräucherte oder frisch frittierte Sprotten sind eine Köstlichkeit. Da die Sprotte noch nicht zu den bedrohten Fischarten zählt - wenn auch die Fangquoten vor allem in der Ostsee gesenkt werden müssten - ist der Verzehr ökologisch unbedenklich.

Siehe auch[Bearbeiten]