Zutat:Sülzwurst

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sülzwurst
Sülzwurst
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Sülzwurst gehört zu den Kochwürsten, ist also eine bereits gegarte Wurst.

Normalerweise bestehen Sülzwürste aus vorgepökeltem und vorgekochtem Fleisch. Nach dem Füllen in den Wurstdarm werden sie erneut gebrüht. Dadurch erhalten sie beim Abkühlen ihre Schnittfestigkeit, weil die Gallertmasse steif wird. Das Gel entsteht durch die Zugabe von flüssiger Speisegelatine bzw. Aspikpulver (zutreffend bei Sülzen) oder es bildet sich bei der Verarbeitung von zerkleinerten Schwarten als trüber Aspik direkt im Erzeugnis (zutreffend bei Presswurst). Beim Wiedererhitzen verlieren Sülzwürste ihre feste Konsistenz, weil sich die Gelatine verflüssigt.

Sülzwürste werden traditionell in natürlichen, essbaren Wursthüllen hergestellt und verkauft. Das sind insbesondere die Harnblase oder der Blinddarm des Schweins. Die Blasen in der Abbildung haben ein Gewicht von 300 g. In der Massenherstellung von Sülz- und anderen Würsten wird häufig auf künstliche Wursthüllen zurückgegriffen, die nicht genießbar sind.

Siehe auch[Bearbeiten]