Zutat:Rinderherz

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rinderherz
Rinderherz
100 g enthalten:
Brennwert: 430 kj / 102 kcal
Fett: 3 g
Kohlenhydrate: in Spuren enthalten
Eiweiß: 19 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 163 mg
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Allgemeines[Bearbeiten]

Rinderherz gehört zu den wertvollsten Innereien. Es besteht überwiegend aus dunklem Muskelfleisch, das dem normalen Muskelfleisch ähnlicher ist als die Muskulatur anderer innerer Organe. Da das Herz auch bei Stalltieren ein stark beanspruchter Muskel ist - es ist ja ständig in Bewegung -, ist das Fleisch in seiner Struktur sehr dicht und kräftig. Entsprechend lange braucht es zum Garen: je nach dem Alter des Tieres dauert es 2 bis 4 Stunden, bis das Fleisch weich ist. Der Geschmack ist kräftig und würzig und erinnert an Wild. Es hat nicht den typischen, von manchen Menschen als unangenehm empfundenen Geschack "nach Innereien". Da Rinderherz, wie alle Innereien, schnell verdirbt, ist beim Einkauf streng auf Frische zu achten. Frisches Herz ist kräftig rot (weder hellrot noch gar bräunlich) und riecht angenehm frisch.

Zubereitung[Bearbeiten]

Wenn man ein ganzes Rinderherz gekauft hat, sollte man es vor der eigentlichen Zubereitung halbieren. Fettreste, Adern und faseriges Gewebe werden mit einem scharfen Messer herausgeschnitten. Das Herz muss gründlich gewaschen und von allen Blutresten befreit werden, da diese sich negativ auf den Geschmack des Gerichts auswirken. Anschließend wird das Herz noch etwa eine Stunde gewässert, dabei werden die letzten Blutreste ausgewaschen. Rinderherz wird meistens geschmort, man kann es aber auch im Ofen backen (z. B. gefüllt mit Backpflaumen, Kräutern oder Wurstbrät), braten oder grillen. Wenn Herzfleisch zu rasch oder nicht lange genug gegart wird, bleibt es hart. Beim Braten oder Grillen sollte man darauf achten, das Fleisch nicht zu sehr durchzubraten, da es sonst zäh wird.

Siehe auch[Bearbeiten]