Zutat:Rettichsprosse

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rettichsprosse
Rettichsprosse
100 g Rettichsprosse enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Rettichsprossen werden aus den Samen des Rettichs gezogen. Die Samen sind kostengünstig erhältlich, und es lohnt sich, die leicht scharfen Sprossen zu ziehen. Die Sprossen bereichern nicht nur Salate, sondern eignen sich auch für Suppen, Aufstriche und verleihen Saucen das gewisse Etwas.

Keimmethode[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Keimmethode[Bearbeiten]

  • Die Rettichsprossen etwa 4 Stunden in kaltem Wasser einweichen.
  • Dann nochmals in sauberem Wasser gut waschen und durch ein Feinsieb abgießen.
  • Die feuchten Samen in das Einweckglas geben und gleichmäßig auf dem Boden verteilen.
  • Das Glas mit dem Baumwolltuch abdecken und das Tuch mit einem Gummiband befestigen.
  • Dann das Glas umdrehen und in leichter Schrägstellung die Keime in indirektem Licht bei 21 bis 26 °C keimen lassen.
  • Die Senfsamen 2 mal täglich mit warmem Wasser spülen, abgießen und nur leicht angefeuchtet weiter wachsen lassen.
  • Nach 2 Tagen haben sich in der Regel etwa 1 cm lange Keime, die bereits verwendet werden.
  • Kleine Sprossenpflanzen bilden sich nach etwa 5 bis 7 Tagen und sind etwa 3 cm hoch.

Verwendung[Bearbeiten]

Tipp[Bearbeiten]

  • Das Einweichwasser enthält sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und Würzkraft. Es lässt sich zum einen als Basis für Eintöpfe, Suppen oder Saucen verwenden, pur trinken oder zum Gießen von Pflanzen verwenden.

Siehe auch[Bearbeiten]