Zutat:Raclette

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Raclette
Raclette
100 g Raclette enthalten:
Brennwert: 1482 kj / 354 kcal
Fett: 27 g
Kohlenhydrate: 0 g
Eiweiß: 25 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Raclette ist ein Schweizer Nationalgericht, das dem dazu verwandten halbfesten Schnittkäse, der aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird, seinen Namen gegeben hat.

Es gibt die Schweizer Käsesorten Raclette Suisse und Valdor, die mindestens drei Monate reifen und einen würzigen Geschmack haben. Sie haben 48 % Fett i. Tr. und stammen aus der französischen Schweiz.

Die Laibe des Raclette Suisse haben eine runde oder eckige Form und wiegen zwischen 5,5 und 7,5 kg. Im Jahr 2007 wurden 11.609 Tonnen dieses Käses produziert, von denen 436 Tonnen in den Export nach Deutschland gingen, womit Deutschland der grösste ausländische Absatzmarkt ist. Die Käselaibe des Valdor haben eine Grösse von 29 bis 31 cm Durchmesser. Ihr Gewicht liegt bei 4,8 bis 5,2 kg.

Der Raclette hat eine orangefarbene Rinde und einen hellgelben Teig. Er ist sehr cremig, nussig, auch etwas würzig und auch leicht säuerlich.

Der Raclettekäse hat, wie das Gericht, eine lange Tradition, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Der Name kommt aus dem Französischen, wo racler "schaben", "kratzen" bedeutet. Schon im Mittelalter wurde Raclettekäse zum Überbacken verwendet.

Raclette wird in der Regel zum Überbacken verwendet. So hat man dem Gericht Raclette sogar seinen Namen übertragen. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, eine Scheibe Weißbrot einfach mit dem Raclette zu überbacken. Schon hat man ein leckeres Essen.

Siehe auch[Bearbeiten]