Zutat:Parmaschinken

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
(Weitergeleitet von Zutat:Parma-Schinken)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Parmaschinken
Parmaschinken
100g enthalten:
Brennwert: 1068 kJ / 256 kcal
Fett: 15,0 g
Kohlenhydrate: 1,2 g
Eiweiß: 29,0 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: 0,0 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Parmaschinken (ital. Prosciutto di Parma) ist der aus der Provinz Parma in Italien stammende, luftgetrocknete Schinken, der als italienische Spezialität in der ganzen Welt bekannt ist. Durch seine Herstellung hat der Parmaschinken einen milden, etwas pfeffrigen Geschmack, ist leicht rosa und fein mit Fett durchzogen.

Die Bezeichnung Parmaschinken ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung (Denominazione di Origine Protetta). Hergestellt wird er aus ganz bestimmten Schweinerassen, die mindestens 10 Monate alt werden und unter genau vorgeschriebenen Bedingungen gehalten werden müssen. Eine eigene Kommission überwacht die Herstellung von Parmaschinken und vergibt ein Qualitätssymbol in Form der Krone im Wappen Parmas.

Auch bei der Reifung des Parmaschinkens sind besondere Regeln einzuhalten. So wird der Schinken gesalzen, um den Gärungsprozess einzuleiten und das Fleisch haltbar zu machen. In Kühlhäusern werden die Schinken abgehangen. Nach der Entsalzung bekommt er eine Behandlung mit Schmalz und Pfeffer, damit das Fleisch nicht austrocknet. Das aufwändige Herstellungsverfahren spiegelt sich auch im Preis: Derzeit (Juni 2013) kostet eine 90 g-Packung geschnittenen Parmaschinkens in deutschen Supermärkten etwa € 3,00, was einem Kilopreis von mehr als € 33,00 entspricht.

Ein Genuss ist Parmaschinken mit Honigmelone.

Das Bild zeigt in Scheiben geschnittenen Parmaschinken mit zwischenliegenden Zellophan-Trennblättern.

Es gibt auch noch die Alternative Prosciutto crudo di Modena, roher Schinken aus Modena

Siehe auch[Bearbeiten]