Zutat:Kirschwasser

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kirschwasser
Kirschwasser
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Kirschwasser ist ein Obstbrandwein, der ausschließlich aus der vergorenen Frucht der Kirsche hergestellt wird. Die verwendeten Süßkirschsorten sind etwas kleinfruchtiger als die für den Frischverzehr angebotenen Arten und damit (bezogen auf die Frischmasse) zuckerhaltiger sowie wesentlich aromatischer. Die Aromastoffe sind die Grundvoraussetzung für die gute Qualität der Kirschwässer. Kirschwasser wird meist pur getrunken. Die ideale Trinktemperatur beträgt 14–16 °C. Aber auch als Aromastoff findet das Kirschwasser zum Beispiel in der berühmten Schwarzwälder Kirschtorte Verwendung.

Herkunft und Bezeichnung[Bearbeiten]

  • In Deutschland ist das Kirschwasser aus den Randzonen des badischen Schwarzwalds besonders bekannt. In dieser Region werden seit langer Zeit spezielle Süßkirschsorten angebaut, zum Beispiel die Schwarzkirsche, die meist in der Region vor langer Zeit selektiert wurden. Der Anbau von Brennkirschen und die Verwertung über das hofeigene Brennrecht ist für viele bäuerliche Betriebe eine wichtige Erwerbsquelle. Allerdings nimmt die Bedeutung auch hier ab, da der Absatz an Kirschwasser rückläufig ist. Die in so genannten Streuobstwiesen angebauten Kirschbäume werden zunehmend weniger gepflegt, und der Bestand verringert sich zusehends.
  • In Österreich ist insbesondere Vorarlberg bekannt für Obstbrände und Kirschwasser, das vor allem in der Gemeinde Fraxern gebrannt wird.
  • Frankreich ist Kirsch die Oberbezeichnung für Eau de vie = Obstbrand)

Siehe auch[Bearbeiten]