Zutat:Kürbiskernöl

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kürbiskernöl
Kürbiskernöl
100 mlMilliliter Kürbiskernöl enthalten:
Brennwert: 3682 kJ / 896 kcal
Fett: 99,5 g
Kohlenhydrate: 0 g
Eiweiß: 0 g
Salz: 0 g
Cholesterin: 0 mg
Ballaststoffe: 0 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Das dunkelgrüne Kürbiskernöl ist ein Speiseöl, das aus den gerösteten Samen von Kürbissen gewonnen wird. Es wird als Salatöl verwendet, aber auch in anderen kalten oder warmen Speisen.

Steirisches Kürbiskernöl (g.g.A.)[Bearbeiten]

Eine Besonderheit ist das Steirische Kürbiskernöl g.g.A., das aus dem Steirischen Ölkürbis (Cucurbita pepo var. styriaca) gewonnen wird. Diese Frucht hat eine besondere Eigenschaft, die sie auch von den zahlreichen anderen Kürbissorten unterscheidet: Durch eine vor etwa 100 Jahren erfolgte Mutation verholzt die Samenschale nicht mehr, sondern bildet nur noch ein dünnes Häutchen aus, wodurch eine wirksamere Pressung des Öls ermöglicht wird. Die im Öl gelösten Schalenpigmente erzeugen die intensive, dunkelgrüne und rot fluoreszierende Farbe. Das im östereichischen Bundesland Steiermark erzeugte Öl ist auch außerhalb der Erzeugerregion im Handel in 250 mlMilliliter-Fläschchen erhältlich. Mit einem Literpreis von etwa 25 Euro ist das Öl deutlich teurer als andere gute Speiseöle.

Steirisches Kürbiskernöl (g.U.) darf nur aus dem steirischen Ölkürbis gewonnen werden. Dieser wird im Frühjahr angebaut und gelangt im September bzw. Oktober zur Reifung. Seine dunklen, dickbauchigen Kerne werden herausgelöst, mit klarem Wasser gewaschen, vorsichtig getrocknet und leicht angeröstet. Diese angerösteten Kürbiskerne sind auch als Beilagen zum Salat usw. eine wahre Bereicherung.

Die Kerne sind aber mittlerweile auch in veredelter Form als Knabberei erhältlich, gesalzen, mit Pfeffer, Vanille oder Zimt gewürzt bzw. in Schokolade oder Honig getunkt.

In traditionellen, zumeist von Familien geführten Ölmühlen werden sie zu einer teigigen Masse vermahlen und unter dem Zusatz von etwas Wasser leicht erwärmt. Die Aufschließung des Öls erfordert viel Geduld und Erfahrung des Pressmeisters. Für einen Liter Kürbiskernöl bedarf es der Kerne von 30–50 Kürbissen.

Das Kürbiskernöl mit seinem feinen nussartigen Geschmack eignet sich besonders gut für Salate (immer vor dem Essig auf den Salat beträufeln!), wird in Österreich oft zu saurer Innviertler Essigwurst (ähnlich bayrischem Wurstsalat), Schweine-, Rinder-, Gemüsesulz für das Dressing oder als Verfeinerung von Kürbissuppen verwendet.

Importe[Bearbeiten]

Anders als das Steirische Kürbiskernöl (g.g.A.) wird eine große Menge an Kürbiskernöl aus fernöstlichen Ländern eingeführt und als echtes Kürbiskernöl verkauft. Die Qualität dieser Öle ist aber gering, die Öle sind durch sehr günstige Preise erkennbar und für die bessere Küche eher nicht empfehlenswert.

Lagerung[Bearbeiten]

Kürbiskernöl ist lichtempfindlich, daher nur in dunklen Flaschen bzw. in lichtundurchlässigen Behältern aufzubewahren. Geschlossen und bei maximal 8 bis 14 °C gelagert hält Kürbiskernöl etwa neun Monate. Unsachgemäße bzw. zu lange Lagerung vermindert das Aroma.

Siehe auch[Bearbeiten]