Zutat:Käsekrainer

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Käsekrainer
Käsekrainer
100 g Käsekrainer enthalten:
Brennwert: 1381 kJ / 330 kcal
Fett: 29 g
Kohlenhydrate: 0,5 g
Eiweiß: 10 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Eine typisch für Österreich und traditionell an jedem Imbissstand erhältliche Wurst ist die Käsekrainer. Eine verfeinerte Version der Klobasse ist die Krainer, die in Wien am Würstelstand als Eitrige bestellt wird. Gegenüber der Klobasse ist die Käsekrainer wesentlich feiner im Brät und weist keine Fettstücke auf, was nicht heißt, dass weniger Fett enthalten ist. Die mit Käse gefüllte Wurst im Naturdarm wird gebrüht und dann mild geräuchert.

Die Käsekrainer wird typischerweise am Grill kräftig so lange gebraten, bis der Käse auszulaufen beginnt und etwas knusprig wird. Die Wurst kann aber auch wie Wiener Würstchen gekocht werden.

Als Beilage wird dazu einfach eine Semmel, Brot, Kartoffelsalat oder Krautsalat mit Speck gereicht. Bei Grillfesten fallen die Beilagen meist üppiger aus und finden dann als Pommes Frites, gemischtem Salat usw. im Magen platz. Natürlich darf auch der für Würstel obligatorische Senf, Tomatenketchup, Mayonnaise und/oder Meerrettich nicht fehlen.

Käsekrainer ist einer der wohl bekanntesten österreichischen Leckerbissen, der ohne Käse als Krainer ebenso erhältlich ist und aus etwa 70 % gemischtem Schweine- und Rindfleisch sowie 25 % Käse, meist Emmentaler besteht, und nur mit Speisesalz, Knoblauch und Pfeffer gewürzt werden darf.

Siehe auch[Bearbeiten]