Zutat:Huhn

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Huhn
Huhn
Rezepte, die diese Zutat verwenden

Der Begriff Huhn wird für verschiedene im Handel erhältliche ganze Hühner benutzt. Zusätzlich werden vom Huhn Eier, Hähnchenbrustfilet, Keulen und Innereien separat angeboten.

  • Stubenküken sind Hühner mit einem Gewicht von 200 bis 600 g. Sie sind nicht älter als einen Monat. Das Fleisch ist sehr zart und leicht gelblich gefärbt. Durch wenig Bewegung und viel Futter wurden sie innerhalb kürzester Zeit schlachtreif.
  • Hähnchen oder Broiler sind – anders als der Name nahelegt – Hühner beiderlei Geschlechts mit einem Gewicht von 800 g bis 1200 g. Sie sind fünf bis sieben Wochen alt. Schwerere und ältere Hähnchen werden auch Poularden oder Masthähnchen genannt.
  • Poularden sind junge Masthühner die mit sieben bis zwölf Wochen, also noch vor ihrer Geschlechtsreife, geschlachtet werden. Sie wiegen 1200 g bis zu 2500 g und mehr.
  • Kapaune sind gemästete, kastrierte Hähne mit einem Gewicht von 1500 g bis 2000 g. Sie werden kaum noch angeboten.
  • Legehennen sind Hühner aus Hybridrassen, die speziell auf das Legen von Eiern gezüchtet wurden. Es gibt überwiegend Zuchtlinien, die nur braune oder nur weiße Eier legen.
  • Suppenhühner sind meist zwölf bis 15 Monate alte Legehennen, sie wiegen zwischen 1000 g und 2000 g. Suppenhühner sind besonders aromatisch, müssen aber länger gekocht werden, gebraten ist ihr Fleisch zäh.

Angebotssortiment[Bearbeiten]

Qualität[Bearbeiten]

  • siehe auch insbesondere unter Geflügel
  • Von höchster Qualität ist das französische Bressehuhn, dem staatlich garantierte 20 m2 Freilandfläche und 1/4 m2 Stallfläche zur Verfügung stehen.

Siehe auch[Bearbeiten]