Zutat:Heilbutt

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Heilbutt
Heilbutt
100 g frischer Heilbutt enthalten:
Brennwert: 405 kJ / 97 kcal
Fett: 1,7 g
Kohlenhydrate: 0,0 g
Eiweiß: 20,0 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 25 mg
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Der Heilbutt ist ein ausgezeichneter Speisefisch unter den Salzwasserfischen. Es gibt drei verschiedene Arten: den Weißen (Atlantischen), den Schwarzen und den Pazifischen Heilbutt. Alle drei Arten leben in den kalten Gewässern des nördlichen Atlantiks und des Polarmeeres. Südlich von New Jersey und Schottland kommt der Heilbutt nicht mehr vor. Als Plattfisch ist er mit der Scholle verwandt, er wird aber ungleich größer. Der Atlantische oder Weiße Heilbutt kann bis zu 50 Jahre alt und gigantisch groß werden - im Extremfall zu bis 4 Metern Länge und 300 kg Gewicht. Der Pazifische Heilbutt kann ebenfalls 2,5 m lang und 350 kg schwer werden. Der im nördlichen Atlantik lebende Schwarze Heilbutt ist deutlich kleiner, er wird etwa 1 Meter lang und bis 15 kg schwer. Seinen Namen hat er von der dunklen Färbung der Haut. Alle Heilbutte leben als räuberische Grundfische in großen Meerestiefen.

Einkaufshinweis[Bearbeiten]

Heilbutt gehört zu den bedrohten Fischarten. Da Heilbutte langsam wachsen und erst spät geschlechtsreif werden, sind sie anfällig für Überfischung. Alle Heilbutt-Arten werden intensiv befischt, wodurch die Bestände in vielen Regionen stark zurückgegangen sind. In Deutschland wird meist Schwarzer Heilbutt aus den Gewässern um Island angeboten, der weniger gefährdet ist als der Atlantische Heilbutt. Heilbutt aus dem Nordost-Atlantik stammt teilweise aus nachhaltiger Fischerei, teilweise aber auch aus gefährdeten Beständen. Zunehmend wird Heilbutt aus Aquakultur-Zucht angeboten. Diese wird aus ökologischer Sicht insgesamt kritisch bewertet. Aus Verbrauchersicht ist Zucht-Heilbutt aus Europa (z. B. Schottland) unbedenklich, Vorsicht ist bei Zuchtfischen aus Übersee geboten.

In der Küche[Bearbeiten]

Kulinarisch ist der Heilbutt ein herrlicher Fisch: sein Fleisch ist saftig, zart und von markantem Geschmack. Frisch zubereitet oder geräuchert verträgt er sich auch mit kräftigen Zutaten wie Zitrusfrüchten, herbem Gemüse oder Gewürzen. Aber auch sanfte Butter- oder Weinsoßen passen zu frischem Heilbutt. Alle drei Arten werden auf ähnliche Art zubereitet. Natürlich gibt es eine ganze Menge regionaler Rezepte. Dabei sagt man dem Schwarzen Heilbutt den feinsten Geschmack nach.

Weitere Nährwerttabellen[Bearbeiten]

geräucherter Heilbutt
Ernährungstabelle
Bezeichnung Wert
Menge 100 g gerauchter Heilbutt
Brennwert 429 kJ
Kalorien 102 kcal
Fett 1,8 g
Kohlenhydrate 0,0 g
Protein 23,7 g
Cholesterin 30 mg
Ballaststoffe keine Angabe

Siehe auch[Bearbeiten]