Zutat:Gofio

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gofio
Gofio
100 g enthalten:
Brennwert: / 377
Fett: 4,73 g
Kohlenhydrate: 82,62 g
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: 1,85 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.
Gofio 02.jpg

Gofio ist ein Mehl aus geröstetem Getreide oder gerösteten Hülsenfrüchten. Die Bezeichnung Gofio canario (Gofio von den Kanarischen Inseln) ist eine in der Europäischen Union geschützte Herkunftsbezeichnung.

Herkunft[Bearbeiten]

Gofio aus Gerste war, vor der Eroberung der Kanarischen Inseln im 15. Jahrhundert, das wichtigste pflanzliche Nahrungsmittel der Ureinwohner. Heute wird Gofio in etwa 40 kleinen Mühlenbetrieben auf den Kanarischen Inseln hergestellt. Gofio kann in Deutschland im Internet bezogen werden. Man kann ihn sich aber auch von Personen mitbringen lassen, die auf den Kanarischen Inseln ihren Urlaub verbringen. Dort gibt es Gofio in jedem Supermarkt. Es kann allerdings vorkommen, dass der Zoll (die Kanarischen Inseln sind für die EU Ausland) das weiße Pulver sehr genau untersucht.

Sorten[Bearbeiten]

Gofio wird aus geröstetem Mais, Weizen, Roggen, Hafer, Hirse, Reis oder aus Kichererbsen hergestellt. Die Mühlen verkaufen auch Gofio, der aus Mischungen, meist Mais und Weizen besteht. Außerdem wird Salz, aber auch Schokolade, Zimt u.s.w. zugemischt. Es gibt gibt auch von einigen Mühlen hergestellte Energie-Riegel mit Gofio als Hauptzutat.

Verwendung[Bearbeiten]

Gofio wird in vielen kanarischen Gerichten verwendet. Dabei wird es meist kalt verarbeitet, d.h. weder gebacken noch gekocht. Die einfachste Zubereitungsart ist ein Pello (das spanische „ll“ wird wie ein deutsches „j“gesprochen). Dafür wird das Gofio mit etwas Salz (wenn es nicht schon von der Mühle her drin ist) und Wasser zu einem Teig geknetet. ¡Ya listo! Schon fertig. Es gibt aber auch aufwändigere Gofiorezepte sowohl für kräftige als auch für süße Gerichte.