Zutat:Felchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Felchen
Felchen
100 g frischer Felchen enthalten:
Brennwert: 460 kJ / 110 kcal
Fett: 2,8 g
Kohlenhydrate: 0,0 g
Eiweiß: 21 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 74 mg
Ballaststoffe: 0,0 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Felchen (süddeutsch auch Renken, Reinanken, norddeutsch Maränen, wissenschaftlich Coregoni oder Coregonen) sind Speisefische, die zur Ordnung der Salmoniden (Lachsartigen) gehören und mit der Forelle verwandt sind. Es gibt in Europa und Nordamerika zahlreiche Unterarten von ganz unterschiedlicher Größe.

Felchen sind ganz überwiegend Süßwasserfische, die sich in tieferen Seen mit guter Wasserqualität wohlfühlen, z. B. im Bodensee, in den Seen des Voralpenlandes, in den oberitalienischen Seen oder in den großen norddeutschen Seen wie dem Schaalsee oder dem Großen Plöner See. Berühmt sind in Deutschland insbesondere die Bodenseefelchen und die Edelmaränen aus dem Schaalsee. Daneben gibt es auch Felchenarten, die im Salzwasser leben, z. B. den Nordsee-Schnäpel.

Felchen sind ausgezeichnete, fettarme Speisefische, die gebraten, geräuchert, pochiert oder gedünstet werden können, entweder als ganzer Fisch oder in Form von Fischfilets. Ihr Fleisch ist grätenarm und leicht blättrig, aber aromatischer als das vieler anderer Süßwasserfische. Vor der Zubereitung im Ganzen müssen die Felchen geschuppt werden, und die kleine Fettflosse am Bauch sollte entfernt werden, da sie leicht tranig schmecken kann.

Siehe auch[Bearbeiten]