Zutat:Calvados

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calvados
Calvados
100 ml Calvados enthalten:
Brennwert: 1310 kJ / 313 kcal
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Calvados ist ein bernsteinfarbener Apfelbranntwein aus der Normandie. Der Name des Getränks leitet sich von der Ursprungsregion Calvados ab. Er kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Im Jahre 1553 wurde zum ersten Mal das Brennen von Apfelweinen erwähnt. Seit 1942 ist die Bezeichnung Calvados durch zwei Verordnungen geschützt: Für Calvados aus der Normandie, der Bretagne, dem Maine-Gebiet sowie Calvados aus Perche, Cotentin, Avrachin, Mortainais und Bray-Landes. Für Calvados aus diesen Gebieten gilt die gesetzlich geregelte Herkunftsbezeichnung Appellation d'Origine Calvados Contrôlée. Für Calvados aus einem kleinen Gebiet im Herzen von Calvados, dem Pays d'Auge, gilt die Bezeichnung Appellation d'Origine Calvados du Pay d'Auge Contrôlée. Dieser Calvados darf nur aus Apfelweinen destiliert werden, die aus der benannten Gegend stammen und dort auch destilliert werden.

Calvados wird nach der gleichen Methode destilliert wie Cognac, der zweistufigen Méthode Charentes:

  • Zunächst wird der frische Apfelmost in einigen Wochen zu Cidre vergoren, der einen Alkoholgehalt von etwa 5 Vol% hat. Vor der Destillation bleibt dieser Cidre dann allerdings, anders als der zum Trinken gedachte, noch ein bis zwei Jahre länger im Fass.
  • Es folgt nun der zweistufige Destillationsprozess:
    • Der erste Brand hat einen Alkoholgehalt von etwa 25 Vol% und wird auch petite eau ("Wässerchen") genannt.
    • Dieser wird nun für einige Zeit gelagert und dann ein zweites Mal gebrannt. Nun wird die Spirituose noch zwei bis sechs Jahre in Fässern, vorzugsweise aus Eiche und Kastanie, gelagert, bevor er dann auf Trinkstärke verdünnt und in Flaschen abgefüllt wird.
Calvados. links ein Calvados Pay d'Auge, rechts ein Calvados Hors d'Âge

Je älter der Calvados ist, desto samtiger und aromatischer schmeckt er. Allerdings ist bei der Altersangabe Vorsicht geboten: Vorgeschrieben sind zwei Jahre Fasslagerung; die meisten sind allerdings älter! Der Calvados Hors d'Âge ("außerhalb des Alters") hat eine Lagerzeit von mindestens 6 Jahren. Entscheidend für den Geschmack ist die Kunst des Kellermeisters: Nach längerer Fasslagerung entscheidet er über den Verschnitt von alten und jüngeren Calvados'. Letztlich ist der Geschmack des Verbrauchers ausschlaggebend. Die Farbe ist bernsteinfarben bis cognacbraun. Calvados ist ein idealer Digestif.

Calvados hat einen sehr intensiven Geschmack nach Apfel, erinnert ein bisschen an die Obstbrände aus Österreich. Obwohl er eine Menge Alkohol mit sich bringt, ist er sehr mild.

Für Cocktails eignet sich der Calvados sehr gut, auch wenn er nicht unbedingt zur Grundausstattung der Cocktailbar zählt. Man verwendet Calvados, um dem Cocktail Apfelaroma und Alkohol hinzuzufügen. Böse Zungen behaupten, das könne man auch mit Wodka und Grenadine, aber die bösen Zungen liegen wie so oft falsch, denn der Calvados hat doch einen ganz eigenen, besonderen Geschmack.

Das Calvados-Ursprungsland

Siehe auch[Bearbeiten]