Zutat:Calabacín

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Calabacín
Calabacín
100 g frische Calabacín enthalten:
Brennwert: 80 kJ / 19 kcal
Fett: 0,8 g
Kohlenhydrate: 2,2 g
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: 1,1 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.
Bubango ist eine auf den Kanarischen Inseln gezüchtete Sonderform des Calabacin

Der Calabacín ist eine krautige Pflanze mit einem kurzen Entwicklungszyklus von 2–3 Monaten. Er gehört zu den Kürbisgewächsen. Es handelt sich um ein Gemüse, das in Hinblick auf Licht und Wärme besondere Ansprüche stellt (wenn auch weniger als Melonen und Gurken). Deswegen werden Calabacín im Winter im Gewächshaus gezogen.

Herkunft[Bearbeiten]

Es scheint, als hätte die Pflanze ihren Ursprung in Amerika, genauer in Mexiko, wenn auch einige Autoren eine Herkunft aus Asien oder Afrika vermuten. Sie wird heute hauptsächlich in Spanien angebaut. In der Provinz Almería liegen 64% der Fläche auf der in Spanien Calabacin angebaut werden.

Standort und Sorten[Bearbeiten]

Auf den Kanarischen Inseln wird das Gemüse während des ganzen Jahres angebaut und damit der interne Markt zu 100 % versorgt. Eine Besonderheit ist die örtliche Sorte Bubango, deren traditionelle Form durch die Landwirte gezüchtet wurde. Diese Sorte macht etwa 10,1 % der gesamten Produktion aus. Sie ist besonders geeignet zur Herstellung traditionell kanarischer Gerichte wie Puchero canario, weil sie fester und weniger wässerig und daher würziger ist.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Außer den in der Infobox genannten Inhaltsstoffen enthalten 100 g Calabacín:

  • 93 g Wasser
  • 200 mg Kalium
  • 1,5 mg Eisen
  • 58 µg Vitamin A
  • 16 mg Vitamin C

Quelle[Bearbeiten]