Zutat:Bressehuhn

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bressehuhn
Bressehuhn
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Das Bressehuhn ist eine Geflügelart aus der Region Bresse nordöstlich von Lyon.

Die Rasse trägt das Siegel der Kontrollierten Herkunftsbezeichnung (AOC).

Bressehühner sind stets Freilandhühner mit einer garantierten Auslauffläche von mind. 10 m2 und einer Stallfläche von 1/4 m2 pro Huhn. Die Tiere werden ausschließlich mit Mais oder Buchweizen zugefüttert und nach mindestens 4 Monaten Lebensdauer direkt bei einem der rund 400 Züchter der Region geschlachtet.

Ein Bressehuhn überzeugt durch seinen delikaten Geschmack. Ein echtes Bressehuhn trägt beim Verkauf ein blau-weiß-rotes Gütesiegel, entsprechend der Nationalfarben Frankreichs und seinem farbigen Aussehen (blaue Beine, weiße Federn und roter Kamm). In Deutschland darf es, entgegen den Bestimmungen für deutsches Geflügel, auch mit Kopf und Füßen verkauft werden.

Die aufwändige, weitestgehend ökologische Haltung und die Schlachtungsmethode schlagen sich auch im Preis des küchenfertigen Tieres nieder: Der Kilogrammpreis liegt selten unter der 15-Euro-Marke. Wer jedoch einmal die Gelegenheit hat, ein Bressehuhn zu kaufen oder in der Region Bresse im Restaurant davon zu kosten, sollte den Preis nicht scheuen.

Siehe auch[Bearbeiten]