Zutat:Beinwell

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Beinwell
Beinwell
100 g Beinwell enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

(Echter) Beinwell (lat. Symphytum officinale) (Gemeiner Beinwell, Arzneibeinwell, Beinwurz, Bienenkraut, Hasenlaub, Milchwurz, Schadheilwurzel, Schmalwurz, Schwarzwurz, Wallwurz, Komfrei, Wundallheil) heißt ein mehrjähriges Kraut aus der Familie der Raublattgewächse.

Wie aus den Synonymen zu entnehmen ist, ist die Schwarzwurzel eine nahe Verwandte der Pflanze.

Geschmack und Aroma[Bearbeiten]

Die Wurzel ist fast geruchlos. Die Blätter haben einen gurkenähnlichen Geruch und Geschmack, sind schleimig und klebrig.

Verwendung[Bearbeiten]

In Teilen der Schweiz werden die Blätter in Teig gebacken.

Beschaffung[Bearbeiten]

Die Pflanzen wachsen an Bachufern und in Gebüschen und lassen sich auch im Garten anpflanzen.

Lagerung[Bearbeiten]

...

Gesundheitshinweis[Bearbeiten]

Warnung-CTH.jpg Da die Alkaloide des Beinwells, in großen Mengen verwendet, die Leber schädigen können, sollte man vor allem die jungen Blätter, die kaum Alkaloide enthalten, nutzen. Quelle.

Siehe auch[Bearbeiten]