Zutat:Büffelmozzarella

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Büffelmozzarella
Büffelmozzarella
100 g Büffelmozzarella enthalten:
Brennwert: 1064 kJ / 254 kcal
Fett: 31 g
Kohlenhydrate: 0,0 g
Eiweiß: 18 bis 20 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.
Verkaufspackung, ein Beispiel

Der Büffelmozzarella ist ein ursprünglich italienischer Filatakäse aus Büffelmilch. Er ist heute weltweit verbreitet und wird an vielen Orten der Welt gekäst. Nur der Mozzarella di Bufala Campana DOP/g.U./PDO aus der Region Kampanien hat eine geschützte Herkunftsbezeichnung.

Mozzarella ist mit einer Reifezeit von 3 Tagen eigentlich ein Frischkäse. Durch ein spezielles Herstellungsverfahren mit warmem Wasser und einem Knetprozess erhält er die Konsistenz, wie man ihn kennt. Der Name Mozzarella ist nicht geschützt, daher kann man sich nicht darauf verlassen, dass ein Mozzarella dem anderen gleicht. Der Käse wird in einer Salzlake eingelegt und in Handel angeboten, was ihn haltbar macht. Daher kommen die typischen Verpackungen, in denen man den Käse kaufen kann.

In dem Zustand, in dem man Mozzarella kauft, entwickelt er wenig Eigengeschmack. Er ist aber in der Lage, Geschmäcker aufzunehmen, indem man ihn einlegt. Dazu schneidet man ihn am besten klein, denn die äußere Schicht, die sich durch die Salzlake gebildet hat, schirmt den Käse ab. Klein geschnitten nimmt der Käse den Geschmack der Marinade an und entfaltet sein eigenes Aroma. So ist er z. B. eine gute Zutat für einen Salat. Wird Mozzarella erhitzt, entfaltet er seinen typischen Geschmack. Daher wird der Käse häufig zum Überbacken eingesetzt. Aber auch in Saucen kommt er zu Anwendung. Sie bekommen diesen typischen Mozzarella-Geschmack und werden zudem in der Konsistenz sämiger.

Der Büffelmozzarella stammt in der Regel aus der Region um Neapel, wo die Büffel gehalten werden. Aus der Büffelmilch gewonnen ist dieser Mozzarella etwa doppelt so teuer wie der aus Kuhmilch. Die Büffel geben weit weniger Milch als Kühe. Dafür entwickelt Büffelmozzarella mehr Eigengeschmack als Mozzarella aus Kuhmilch. Um ihn frisch zu verwenden, eignet sich dieser Käse also viel besser, da er selber auch Geschmacksträger ist.

Im Handel soll es Büffelmilchmozzarella geben, der überwiegend nicht aus Büffelmilch hergestellt ist. Ein Blick auf das Produktetikett ist angesagt.

Siehe auch[Bearbeiten]