Zubereitung:Handrührgerät

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rezepte, die dieses Küchengerät verwenden
Mixgerät
Handrührer mit Mixstab
Handrührer mit Knethaken
Handrührer mit Rührbesen

Handrührgerät (Handrührer) ist ein Sammelbegriff für in der Hand zu haltende und heute in aller Regel elektrische Küchengeräte mit zahlreichen Aufsätzen:

Aufsätze[Bearbeiten]

  • Knethaken: zum Kneten von Teig
  • Rührbesen: zum Schlagen von Flüssigkeiten und flüssigeren Teigen; insbesondere zum Herstellen von Eischnee aus Eiklar
  • Pürierstab
  • Zusatzgeräte, die das Handrührgerät zur Küchenmaschine aufwerten

Hinweise zum Kauf[Bearbeiten]

Handrührgeräte sind sehr vielseitig und dabei vergleichsweise preiswert. Allerdings ist ihre Leistungsfähigkeit begrenzt, für größere Aufgaben greift man lieber zu Standgeräten. Auch sind die Leistungsfähigkeiten bei den verschiedenen Modellen sehr unterschiedlich. Bei Kauf sollte man daher auf folgende Punkte achten:

  • Ausstattung (Anzahl der verschiedenen Aufsätze, Rührschüssel, Messbecher)
  • Anzahl der Geschwindigkeitsstufen
  • Größe und Gewicht (Handlichkeit)
  • Länge und Verstaubarkeit des Kabels
  • Material der Rühraufsätze (Diese dürfen sich nicht verbiegen lassen, z. B. durch unachtsame Handhabung beim Wechsel oder in zähem Teig.)
  • Aussagekraft und Informationsreichtum (Hilfeleistung) der Gebrauchanweisung

Gebrauch[Bearbeiten]

Diese Punkte können nur nach dem Kauf durch Ausprobieren überprüft werden:

  • Funktionalität der Knethaken (Bleibt ungeknetetes Mehl in der Rührschüssel oder am Teig haften? Ist die Teigmasse nach dem Kneten gleichmäßig?)
  • Funktionalität des Schneebesens und des Quirls (Wird die Sahne steif und nach wievielen Minuten? Verspritzt die Sahne aus der Schüssel?)
  • Handhabung der Aufsätze (Wie problemlos und mit welchem Kraftaufwand können die Aufsätze gewechselt werden?)

Handrührgerät mit Knethaken[Bearbeiten]

Der Handrührer mit Knethaken dient zur langsamen Bearbeitung schwerer Teige.

Dafür muss der Handrührer sowohl ausreichend Motorleistung bereitstellen, als auch für den Betrieb über längere Zeit geeignet sein. Geräte, deren Typenschild eine Kurzbetriebszeit ausweist (typisch: KB5 Min) müssen nach der angegebenen Vollast-Betriebszeit für 30 Minuten außer Betrieb genommen werden, um sich nicht zu überhitzen. Für die Bearbeitung der meisten schweren Teigsorten sind sie daher nicht geeignet.

Geräte ohne KB-Zahl sind für Dauerbetrieb in haushaltsüblichem Umfang geeignet.

Handrührgerät mit Rührbesen[Bearbeiten]

Der Handrührer mit Rührbesen dient zum schnellen Mischen leichter Teige und zum Schaumigschlagen von Eiweiß oder Schlagsahne.

Wichtig ist hierbei die einfache Anpassung der Drehzahl an die Zähigkeit des Teigs oder der bereits geschlagenen Sahne. Moderne Geräte erlauben die stufenlose Regelung der Drehzahl.

Siehe auch:[Bearbeiten]