Wissen:Europäische Messer

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
(Weitergeleitet von Zubereitung:Filetiermesser)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


A[Bearbeiten]

Allzweckmesser[Bearbeiten]

Allzweckmesser sind, wie der Name schon sagt, vielseitig einsetzbar. Sie ersetzen jedoch nicht die weiter aufgeführten Messer für Spezialanwendungen.

Ananasschneider[Bearbeiten]

Ananasschneider sind Messer zum Zerlegen der Ananas. Es gibt sie in Kunststoff- oder Metallausführung. Nicht wirklich notwendig, aber ein praktisches Hilfsmittel. Man schneidet der Ananas zunächst mal mit einem scharfen Messer die Blütenseite ab. Dann setzt man den Ananasschneider an und dreht ihn gleichmäßig durch die Ananas. Dabei wird eine zylindrische Fruchtfleischspirale erzeugt, die man am Schluss mit einem scharfen Messer in Stücke zerteilen kann. Die Schale der Ananas bleibt übrig und der Kernbereich steckt im Ananasschneider. Zuweilen wird kritisiert, dass sich das Messer nicht der Innenform der Frucht anpasst, so dass verhältnismäßig viel Fruchtfleisch nicht abgeschnitten wird und verloren geht, wenn man nicht noch mit einem Küchenmesser nacharbeitet. Siehe auch: Bilder auf Wikimedia Commons

Ausbeinmesser[Bearbeiten]

Ausbeinmesser dienen zum Entfernen von Haut und Knochen von Fleisch und Geflügel. Mit der schmalen und leicht gebogenen, starren oder flexiblen Klinge können sie gut entlang des Knochens geführt werden, besonders hilfreich beim Filetieren von Fischen, weshalb sie auch "Filier-" oder "Filetiermesser" heißen. Dieses Messer ist für das saubere Auslösen von Knochen aus Fleischstücken in der Gastronomie sowie in guten Privatküchen unersetzlich. Es besitzt eine schmale, ca. 15 cm lange, beidseitig geschliffene Klinge, die sehr spitz zuläuft und an der Klingenunterseite eine Einwölbung aufweist. Durch diese Spitze ist ein leichtes Lösen des Fleischs vom Knochen möglich, indem die Klinge am Knochen entlang geführt wird.

Austernmesser[Bearbeiten]

Das Austernmesser dient zum Öffnen von Austern. Es hat eine kurze, starke Klinge, da auf diese bei der Verwendung starke Hebelkräfte ausgeübt werden.

B[Bearbeiten]

Brotmesser[Bearbeiten]

Ein Brotmesser darf in keinem Haushalt fehlen. Die Klinge ist lang und hat einen groben Wellenschliff. Wegen der großen Klingenlänge können mühelos auch große Brotlaibe geschnitten werden. Die groben Rillen verhindern, dass die Brotscheiben ausflocken. Das Schneiden von hartem, frischem Brot benötigt etwas Kraftaufwand, wobei das Messer bei altem und weichem Brot leicht durch den Teig schneidet. Üblicherweise sind die Griffe wie bei den meisten heute erhältlichen Messern aus Plastik oder Holz, können aber auch bei Messern aus einem Stahlteil geschliffen in Metall ausgeführt sein. Die Form des Griffes ist so ausgelegt, dass es immer gut und richtig in der Hand liegt. Bedauerlicherweise ist der Wellenschliff oft nur einseitig, was dazu führt, dass das Messer „schief“ schneidet, die Klinge beschreibt eine leichte Kurve in Richtung der wellengeschliffenen Seite der Schneide. Moderne Brotmesser sind, angepasst an das heutige Brotangebot, kleiner als früher, als sie noch Klingen von 18 bis 22 cm hatten.

Buntschneidemesser[Bearbeiten]

Mit Buntschneidemessern erzeugt man dekorative Schnittflächen an Kartoffeln, Gurken, Rote Beeten u.a. Das Messer hat dicke, zackig geschliffene Klingen. Auch Butter lässt sich mit dem Buntschneidemesser originell portionieren. Diese Schneidenform ist nicht mit dem Wellen- oder Zackenschliff diverser Haushaltsmesser zu verwechseln!

Buttermesser[Bearbeiten]

Siehe [[#Frühstücksmesser|]]

E[Bearbeiten]

Elektromesser[Bearbeiten]

Elektromesser gibt es in unterschiedlichen Modellen und Ausführungen. Die Klinge(n) des Elektromessers ragt aus einem Gehäuse, das den Motor beherbergt. Die Klingen sind meist aus Edelstahl gefertigt und weisen einen Wellenschliff, für Brot und Gebäck oder einen klassischen Schliff mit ein- oder beidseitig geschliffener Klinge, für Fleisch, Geflügel oder Tiefgefrorenes, auf. Die im Motorgehäuse steckenden Klingen sind oft abnehmbar. Ein Elektromesser verfügt zudem über einen Sicherheitsschalter, durch den verhindert wird, dass das Messer ungewollt zu schneiden beginnt.

F[Bearbeiten]

Filetiermesser[Bearbeiten]

Ohne dieses Messer kein ordentliches Fischfilet, kein schönes Carpaccio? Beinahe, es gibt zwar noch das Schinkenmesser und das Ausbeinmesser, aber die Klinge des Filetiermessers ist schmaler und flexibler. Das Ende kann abgerundet sein oder spitz zusammen laufen. Das Filetiermesser wird vor allem für das Filetieren von Fischen und zum Parieren von Fleisch oder das Schneiden von hauchdünnen Fleischscheiben verwendet.

Fleischmesser[Bearbeiten]

Die lange, schlanke Klinge des Fleischmessers eignet sich hervorragend zum Zerteilen von Fleisch- und Bratenstücken.

Frühstücksmesser[Bearbeiten]

Ein Frühstücksmesser hat eine breite, manchmal leicht gebogene, scharfe Klinge und ist sehr gut zum Aufschneiden und Beschmieren von Brot und Brötchen geeignet.

G[Bearbeiten]

Gemüsemesser[Bearbeiten]

Gemüsemesser sind normalerweise etwas kürzer als Tomatenmesser und mit ungezahnter Schneide. Das kleine Messer mit ca. 9 cm Klingenlänge weist eine gerade Schneide mit gewölbten Klingenrücken auf. Der Winkel der Biegung weist zum Griff, wodurch ein besserer Ansatz zum Schneidgut gewährleistet wird. Es eignet sich daher zum Schälen und Schneiden von Gemüse oder Obst.

Gemüse-, Spar- und Kartoffelschäler[Bearbeiten]

Gemüse-, Spar- und Kartoffelschäler ermöglichen durch ihre besondere Konstruktion das Abschälen von gleichmäßig dünnen Schalen von Gemüse wie Gurken, Kartoffeln, Zucchinis, Spargel, Äpfel, etc. Es ist natürlich niemandem verwehrt, dieses Gemüse mit einem einfachen Küchenmesser zu schälen, jedoch bieten die Schälmesser bei ein wenig Erfahrung zufrieden stellende Ergebnisse. Sie sind normalerweise mit einem Wippmesser ("Pendelschäler") versehen, das die Bedienung für Rechts- und Linkshänder problemlos ermöglicht. Bei den meisten dieser Schälwerkzeuge kann die Klinge zum Reinigen entnommen werden, was sich jedoch durch die offene Konstruktion meist erübrigt. Etwas komfortablere Geräte besitzen einen Dorn zum Ausstechen von Fehlstellen am Schälgut. Die Gemüseschäler kamen erst gegen Ende der 1980er Jahre von Frankreich nach Deutschland. Spezielle Kartoffelschneider dienen zur Herstellung von Kartoffelsalat, von lauwarmen oder abgekühlten Pellkartoffeln. Die Pellkartoffeln werden geschält und händisch durch den Kartoffelschneider gedrückt.

H[Bearbeiten]

Hackbeil[Bearbeiten]

Das Hackbeil ist eine Sonderform des Messers in der Anrichteküche. Es wird beim Zerkleinern größerer Fleischstücke mit innenliegenden Knochen oder Knorpelstücken verwandt.

K[Bearbeiten]

Käsemesser[Bearbeiten]

Im Handel sind zwei verschiedene Arten an Käsemessern zu finden.

  • Das Messer mit Löchern in der Klinge dient zum klebefreien Schneiden von Weichkäse wie Camembert, Gorgonzola, Brie, Romadour, usw. Diese Käsemesser haben Aussparungen am Messerblatt, die das Ankleben, vor allem weichen Käses, an der Klinge vermeiden. Mit den ausgeprägten Messerspitzen nimmt man die Käsescheiben auf.
  • Für Hartkäse ist das Parmesanmesser robuster sowie massiver ausgeführt, um das Brechen von Parmesan, gereiftem Bergkäse, usw. bewerkstelligen zu können. Es besitzt eine scharf geschliffene Klinge, die spitz ausläuft.

Käseschneider/Käsehobel[Bearbeiten]

Käseschneider (Käsehobel) erlauben das Abschneiden dünner Scheiben, besonders bei weichem Käse. Mit dem Käsehobel werden von einem nicht zu harten Schnittkäseblock Scheiben abgetrennt, indem der Hobel auf dem Block angesetzt wird und zum Bediener hin gezogen wird.

Kochmesser[Bearbeiten]

Ein Kochmesser ist das gebräuchlichste Universalmesser und mit einer breiten und hohen, vorne spitz zulaufenden Klinge zwischen 15 bis 26 cm Länge das wichtigste in der Küche. Je größer desto besser zu handhaben, Profis bevorzugen die längere Variante. Die Schneide ist beidseitig geschliffen und dient zum Zerteilen, Schneiden, Wiegen und Hacken für Fleisch, Gemüse, Salate und Gewürze. Typisch ist eine breite und schwere Klinge. Es kann aus einem Stück Stahl geschliffen, gepresst oder bestenfalls geschmiedet oder durch das Ansetzen eines Griffes aus Holz oder Kunststoff hergestellt sein.

L[Bearbeiten]

Lachsmesser[Bearbeiten]

Das Lachsmesser hat eine durchschnittlich 30 cm lange sehr flexible Klinge, die oft nur einseitig geschliffen ist um im weichen Lachsfleisch einen besonders leichten und sauberen Schnitt zu erhalten. Durch die biegsame Klinge ist es möglich, hauchdünne Scheiben zu schneiden und das Fleisch nahezu rückstandsfrei von der Haut zu lösen. Lachsmesser sind häufig nur für Rechtshänder geschliffen und haben dann, auf die Schneide gesehen, nur einen Schliff auf der linken Seite. Dies muss man beim Nachschärfen beachten. Es gibt auch immer häufiger Lachsmesser mit Kullen, in die Klinge geschliffene Vertiefungen, die das Anhaften des Schneidgutes am der Klinge verhindern (sollen). Man sollte darauf achten, dass die Kullen nicht zu weit an die Schneide heran reichen damit auch in Jahrzehnten und nach vielen male Nachschleifen das Lachsmesser noch funktionstüchtig bleibt.

Lebkuchenmesser[Bearbeiten]

Ein Lebkuchenmesser ...

P[Bearbeiten]

Parmesanmesser[Bearbeiten]

Ein Parmesanmesser ähnelt dem Austernmesser, hat jedoch eine längere Klinge. Anders als das normale Käsemesser soll es den Parmesankäse nicht schneiden. Man spaltet damit Käsestücke vom Parmesanblock oder bricht Stücke damit heraus.

Pfannenmesser/Pfannenwender[Bearbeiten]

Pfannenmesser oder Pfannenwender dienen zum Wenden von Eierpfannkuchen, Spiegeleiern und zum Lösen angebackener Pfanneninhalte. Dabei ist das Pfannenmesser mit einer langen, breiten und biegsamen Klinge ausgestattet, während der Wender eher einer flachen Schaufel ähnelt.

Pilzmesser[Bearbeiten]

Ein Pilzmesser (Bild) ist ein kleines Klappmesser füür die Hosentasche mit einer Hippen-Klinge und einem Pinsel am Ende des Griffes um frisch gesammelte Waldpilze von Erde und anderen Anhaftungen zu reinigen.

Putzmesser[Bearbeiten]

Das Putzmesser wird auch "Schälmesser" oder "Tourniermesser" genannt. Es hat eine kurze, 5 – 7 cm lange, in einer dünnen Spitze auslaufende und auffallende, beidseitig geschliffene Klinge, wie ein gekrümmter Finger. Durch seine schlanke Spitze ist es sehr gut geeignet, um Vertiefungen in Gemüse auszustechen, wie z. B. Augen bei Kartoffeln. Seine konkave Schneide ist besonders geeignet, um runde Gemüse wie Kartoffeln, Karotten, Kohlrabi und andere zu schälen. Auch ist sie hervorragend geeignet, um Gemüse ballig/tonnenförmig zu tournieren. Siehe auch: Sparschäler.

S[Bearbeiten]

Schinkenmesser[Bearbeiten]

Das Schinkenmesser (engl. Slicing Knife, span. Cuchillo para jamones) genannt und eignet sich wegen der ca. 23 cm langen Klinge und der schmalen Form am besten für große und gut geräucherte Schinken. Ebenso kann dieses Messer zum Filetieren von Fisch und zum Schneiden von hauchdünnen Fleischscheiben verwendet werden und kommt somit fast einem Filetiermesser gleich. Die Klinge ist zumeist aus Stahl und spitz zulaufend und sollte immer sehr gut geschliffen sein. Schinkenmesser werden besonders von Freunden gut geräucherter ganzer Serranoschinken benutzt, um dünne Scheiben vom Schinken abzuschneiden. Ebenfalls eignet es sich besonders zum Abtrennen feiner Fleischscheiben, z. B. Roastbeef. Es verlangt jedoch einige Übung, bis man die Scheiben gleichmäßig und dünn abschneiden kann.

Schälmesser[Bearbeiten]

Siehe: Putzmesser

Sparschäler[Bearbeiten]

Siehe [[#Gemüse-, Spar- und Kartoffelschäler|]]

Spickmesser[Bearbeiten]

Die zwischen 10 und 13 cm lange, beidseitig geschliffene Klingenform des Spickmessers erinnert an ein Allzweckmesser und dient zum Spicken von Braten. Es kann aber auch als Allzweckmesser sowie zum Filetieren von kleinen Fischen verwendet werden.

Steakmesser[Bearbeiten]

Das Steakmesser ist Teil eines Essbestecks, ein ca. 12 cm langes Spezialmesser mit schmaler und leicht nach oben gebogener Klinge. Das Messer weist eine extreme Schärfe auf, ist für Genießer unter den Speisenden gedacht und dient dazu, das zarte Fleisch, z. B. eines Steaks, nicht zu reißen, sondern ordentlich zu schneiden. Ein ideales Messer für Kenner und für die Speisen eines Grillfestes.

Stockmesser[Bearbeiten]

Das Stockmesser ist vor allem in der Fleischvorbereitung zu finden. Durch seine breite (bis 60 mm) Klinge, die meist auch einen dicken Rücken aufweist, ermöglicht es einerseits präzise gerade Schnitte und andererseits können Knorpel und dünne Knochen durch einen Schlag mit dem Handballen auf den Messerrücken leicht durchtrennt werden.

T[Bearbeiten]

Tafelmesser[Bearbeiten]

Das Tafelmesser gehört zum Essbesteck.

Tomatenmesser[Bearbeiten]

Tomatenmesser haben eine Sägezahnung an der Schneide, die das Schneiden von Tomatenscheiben erleichtert, weil man mit der Zahnung besser durch die glatte Tomatenhaut kommt. Dieses Allzweckmesser ist durch eine größere Schneidefläche ideal zum einfachen Zerteilen von Tomaten, aber auch andere Gemüse- oder Obstsorten, ohne das Schneidegut zu quetschen.

Tortenmesser[Bearbeiten]

Tortenmesser dienen zum Teilen sowie Verteilen von Kuchen oder Torten. Der feine Wellenschliff ermöglicht das glatte Abschneiden der Gebäckstücke. Durch die üblicherweise dreieckige, lange Form des Messers wird das einfache Abheben der Stücke vom Tablett möglich. Die Länge der Klinge variiert zwischen 15 und 20 cm, die Breite ist zwischen 4 und 6 cm.

Tourniermesser[Bearbeiten]

Siehe Putzmesser

Tranchiermesser[Bearbeiten]

Ein Tranchiermesser ist ein Messer zum fachgerechten Zerlegen von Fisch, Fleisch, Geflügel, Obst oder Gemüse. Der Messerrücken ist gerade, die Schneidkante steigt zur Spitze hin leicht an, so dass man beim Schneiden den Griff gegen Ende leicht anhebt. Dadurch ist die Klinge nahe dem Heft nicht so stark. Es ist im Idealfall so lang und so scharf, dass eine Scheibe Fleisch in 2 Zügen geschnitten werden kann. Das Tranchiermesser hat eine ca. 20 cm lange, 3 cm breite und sehr spitz zulaufende Klinge. Diese, beidseitig geschliffen, ist am Rücken eingewölbt. Die Wölbung verjüngt sich bis zum Ende der Klinge. Die besondere Form eignet sich in Verbindung mit einer Tranchiergabel hervorragend zum Tranchieren von großen Braten und Geflügel. Eine Sonderausführung des Tranchiermessers ist das japanische Wabocho (Weidenblattschwert). Es ist hohlkehlig ausgeführt. Dadurch klebt das Messer nicht an der Tranche und verschmiert nicht die Oberfläche des geschnittenen Sushi-Fischs.

U[Bearbeiten]

Universalmesser[Bearbeiten]

Die vielseitigen Anwendungsgebiete des Universalmessers ermöglichen es, alle in der Küche anfallenden, kleinen Schneidarbeiten einfach zu erledigen. Es verfügt über eine etwas breitere, ca. 12 bis 20 cm lange, beidseitig geschliffene Klinge.

W[Bearbeiten]

Wiegemesser[Bearbeiten]

Das Wiegemesser kann aus einer oder zwei beidseitig geschliffenen Klingen bestehen. Mit der halbrunden Klingenform mit zwei horizontal nach oben stehenden Griffen können Kräuter, Gemüse, Nüsse oder anderes Schneidgut einfach in kleine Stücke zerteilt (gewiegt)werden. Die Klingenlänge variiert je nach Hersteller und Anwendungsgebiet. Häufig ist die Klinge auch mit Löchern versehen, um ähnlich wie bei Käsemessern ein Ankleben des Wiegegutes zu verhindern. Sofern ein zugehöriges Brett besteht: Dieses hat eine leichte Vertiefung, die dabei hilft, das Schnittgut auf dem Brett zu halten.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]