Zimt-Sahneeis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zimt-Sahneeis
Zimt-Sahneeis
Zutatenmenge für: 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 20 Minuten + Eismaschine: 30 Minuten oder Tiefkühlung: 4 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Warnung.svg Bei diesem Rezept besteht die Gefahr einer Salmonellenvergiftung


Zimt, das wärmende Gewürz des Orients, das bei uns hauptsächlich zur Weihnachtszeit in der Küche Einzug findet, kann viel mehr als auf Kuchen und Keksen sein Aroma zu verleihen. Auch als Zimt-Sahneeis, idealerweise mit Glühwein-Birnen serviert, wird die Rinde so manchen Zimtliebhaber begeistern.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Schlagsahne mit der Milch und dem Zimt im Topf bei mittlerer Hitze gerade einmal zum Kochen bringen.
  • Während dessen die Eidotter mit dem Staubzucker in der Küchenmaschine schaumig zu einer hellgelben, dicklichen Eidotterschneemasse schlagen.
  • Die Schlagsahne-Zimtmischung von der Herdplatte ziehen und etwas abkühlen lassen, bis die Flüssigkeit nicht mehr kocht.
  • Dann unter ständigem Schlagen über die Eidottermasse gießen und zügig mit dem Schneebesen gleichmäßig unterrühren.
  • Die Eimasse wieder in den Topf gießen, bei kleiner Hitze unter Rühren erwärmen und für etwa sechs Minuten unter ständigem Rühren eindicken lassen (Die Masse soll am Rücken eines Holzkochlöffels eine dickflüssige Schicht bilden).
  • Die fertige Eimasse in eine Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank vollständig auskühlen lassen.
  • Dann die Eismaschine einschalten und die Zimteimasse einfüllen.
  • Je nach Eismaschine für etwa dreißig Minuten zu cremigem, festem Eis gefrieren lassen.
  • Das fertige Eis sofort servieren oder in einem verschließbaren Behälter bis zur Verwendung in das Gefrierfach stellen.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Bei Verwendung einer nicht selbstkühlenden Eismaschine, also einem Gerät mit Kühlakku, diesen für mindestens 12 Stunden vor der Eisbereitung im Gefrierfach abkühlen.

Tipp zur Eiszubereitung[Bearbeiten]

  • Sollte keine Eismaschine zur Verfügung stehen, die Eismasse für ca. 2–3 Stunden in einer Metallschüssel in eine Gefriere geben.
  • Diese Masse sollte alle 20 Minuten mit einem Schneebesen kräftig durchgeschlagen werden (Zerstörung der Eiskristalle).
  • Somit sollte das Eis eine cremige Konsistenz bekommen.

Wichtige Anmerkung[Bearbeiten]

  • Da frische Eigelbe (Salmonellengefahr) in der Eismasse vorhanden sind, sollten nur ganz frische, am besten Bio-Eier für das Eis verwendet und immer frisch zubereitet werden.
  • Bei zu langer oder zu warmer Lagerung besser nicht mehr verzehren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]