Wurzelgemüse-Pesto

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Wurzelgemüse-Pesto
Wurzelgemüse-Pesto
Zutatenmenge für: 2 Gläser à 250 ml
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 25 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein aussergewöhnliches und bäuerlich rustikales Pesto, welches sehr gut zur Brotzeit aber auch Fleischgerichten passt ist ein Wurzelgemüse-Risotto, welches schnell zubereitet hervorragend als etwas andere Beilage zu z. B. Leberkäse mundet.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Karotten, gelbe Rüben sowie den Knollensellerie schälen, unschöne Stellen entfernen und in sehr kleine Würfel schneiden.
  • Eine Pfanne erhitzen und das Sonnenblumenöl heiß werden lassen.
  • Das Wurzelgemüse mit den Pinienkern zugeben und bei mittlerer Hitze anschwitzen.
  • Dann unter Pfannenrühren solange rösten, bis die Pinienkerne eine schöne goldgelbe Farbe angenommen haben (Achtung!, die Kerne verbrennen plötzlich sehr schnell).
  • Das Gemüse mit der Brühe ablöschen, aufkochen lassen.
  • Die Flüssigkeit leicht köchelnd auf etwa ein Drittel reduzieren.
  • Von der Herdplatte ziehen und auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und das Grün fein schneiden.
  • Die Bio-Zitrone unter warmem Wasser abwaschen, gut trocken tupfen und von einer Hälfte die Schale abreiben.
  • Dann die Zitrone auf der Arbeitsplatte wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und eine Hälfte auspressen.
  • Das Gemüse in den Mixaufsatz oder einen Mixbecher füllen.
  • Die Petersilie, das Leinöl sowie etwas Zitronenabrieb und Zitronensaft zugeben.
  • Dann leicht mit Salz, Pfeffer sowie wenig Zucker würzen und nicht zu fein pürieren.
  • Das Pesto und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Zucker abschmecken.
  • Zum Schluss das Pesto gleich servieren oder in gut sterilisierte Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken (so bleibt es lange haltbar).

Tipp[Bearbeiten]

  • Das Pesto am besten immer nur in kleinen Mengen und frisch zubereiten.
  • Zur Einlagerung empfiehlt es sich, das Pesto nach dem Abfüllen für etwa 30 Minuten im Wasserbad ein zu kochen.

Haltbarkeit[Bearbeiten]

  • Im Kühlschrank, gut verschlossen und mit Olivenöl bedeckt ist das Pesto einige Wochen, schmeckt jedoch frisch am besten.

Beilage zu[Bearbeiten]

Solo als[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]