Wurst aus Schalentieren

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Wurst aus Schalentieren
Wurst aus Schalentieren
Zutatenmenge für: 350 g Wurst
Zeitbedarf: 40 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Wurst aus Schalentieren ist ein antikes römisches Rezept für eine Farce aus Schalentieren und Pinienkernen zur Füllung von Würsten.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die vorbereiteten Därme 30 Minuten in warmes Wasser legen.
  • Die Umgebungstemperatur sollte möglichst kühl sein, und alle Hygienevorschriften müssen beachtet werden!

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Pfefferkörner und Selleriesamen (oder Liebstöckel) in einen Mörser geben und mit dem Stößel fein mörsern.
  • Dies zu dem Schalentierfleisch und den Pinienkernen (Mandeln) geben und gründlich vermischen.
  • Die Mischung durch Zugabe von Ei und Semmelbröseln binden.
  • Drei höchstens 1 m lange Stücke vom Schweinedarm abschneiden, unter fließendem Wasser nochmals spülen, um sie zu öffnen.
  • Jeweils ein Ende der Därme zuknoten.
  • Den Darm bis zu diesem Knoten auf einen Wursttrichter rollen.
  • Jetzt den Darm durch den Trichter mit der Wurstmischung füllen, aber nicht bis zum Platzen füllen.
  • Der Darm muss ohne Luftblasen vom Trichter gleiten.
  • Je schneller der Darm vom Trichter kommt, desto dünner wird die Wurst. Dies ist vor allem bei der Füllung mit Hilfe einer Küchenmaschine wichtig.
  • Bei Gebrauch eines losen Wursttrichters dauert der Füllprozess etwas länger.
  • Sobald der Darm gefüllt ist, auch das andere Ende zuknoten.
  • Jetzt kann die Wurst in kürzere oder längere Abschnitte unterteilt werden, indem der Darm regelmäßig gedreht wird.
  • Etwas Olivenöl in die Pfanne geben und die Wurst darin braten, bis sie leicht gebräunt ist.
  • Das Passum zufügen und sobald es zu kochen beginnt, die Wurst servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

  • als Snack zu Vinum (Wein) oder Mulsum.
  • Bewohnern barbarischer Regionen wird auch das Trinken von Cervisia zugestanden.

Varianten[Bearbeiten]