Weinsauce für Fisch

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weinsauce für Fisch
Weinsauce für Fisch
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Die Weinsauce für Fisch (lateinisch: In pisce oenogarum) ist ein Rezept der antiken römischen Küche für eine Sauce mit Pfeffer und Weinraute auf der Grundlage von Honig, Most, Fond und caroenum, die zu gedünstetem oder gebratenem Fisch serviert wurde.

Das Rezept ist aus dem Kochbuch des Apicius (1. Jh. n. Chr.), De re coquinaria, dem einzigen erhaltenen Kochbuch des alten Rom.

Diese Sauce wurde ursprünglich zu Petermännchen (Echiichthys vipera) gereicht, sie passt aber auch gut zu gedünsteten Wolfsbarsch- oder Meeräschenfilets. Mit etwas mehr Essig ist die Sauce auch eine ausgezeichnete Begleitung zu Makrelenfilets.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Pfeffer und Weinraute (oder Rosmarin) fein mörsern.
  • Dann Honig, Passum, Wein, Garum und Fischfond hineinrühren.
  • In einen Topf umfüllen und bei geringer Hitze zum Köcheln bringen.
  • Ca. 30 Minuten köcheln, bis die Sauce eingedickt ist.

Beilage[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • 2 TLTeelöffel (5 ml) Maismehl mit 2 ELEsslöffel (15 ml) Wasser zu einem Brei verrühren und zufügen, so dass die Sauce besser bindet. (Im Originalrezept wurde Amulum, Weizenstärke, verwendet.)